Bestellabbrüche in der Statistik

Hallo,

hab mir mal die Shop-Statistik angeschaut und festgestellt dass doch viele Abbrüche “in Warenkorb” vorkommen. Was ist darunter zu verstehen? Verlässt der Anwender nach dem Füllen des Warenkorbs die Shopsite oder löscht er den Warenkorb? Auch würde mich interessieren was der Punkt “in Benutzer” und “Bestellungen” bedeutet, bzw. wann diese Abbrüche auftreten.

Wie immer, vielen Dank für eure Antwort.

Albert

Hallo Albert,

das kann furchtbar viele Ursachen haben. In welcher Größenordnung liegen denn die Abbrüche? Welches Tool benutzt Du denn zum Tracken? Wie ist Deine Shop-URL?

Gruß

Hallo Marco,

ich verwende die Statistik von OXID. Dort kamen im Januar 30 Abbrüche “im Warenkorb” vor. Hast du auch eine Antwort zu meinen anderen Fragen?

Albert

Hi Albert,

das “in Warenkorb” , “in Benutzer” … sind die 4 Schritte im Warenkorbablauf. Je nachdem wo ein Kund den Kauf abbricht sollte es dann in der Statistik stehen.
Diese Zahlen sind absolut (30 Abbrüche) nicht Aussagekräftig, eine Kennzahl von z.B. 30% der Kunden brechen im 1. Schritt im Warenkorb ab schon eher.

Warum die Kunden gehen und wohin ist eine andere Sache, dass ist das, was Marco meinte. Ein Grund kann z.B. sein, dass die Leute sehen, dass man ein Gutschein eingeben kann und nun erstmal einen Gutschein suchen. Finden diesen aber nicht und schmollen.

Wenn du eine hohe Abbruchrate im 3. Schritt / Zahlungsarten hast würden die Leute vielleicht mit etwas anderem wie VK und Nachname bezahlen. Da würde sich eine Einbindung von Paypal lohnen.

Aber die Gründe warum ein Kunde etwas macht sind sehr vielfältig (und häufig nicht nachvollziehbar)

cya.

Hallo,

was ich eher unglücklich finde ist, dass der Klick auf “zur Kasse” zum 2. Bestellschritt “Adressen wählen” führt. Der Kunde ist es aber von anderen Shops gewohnt an der Kasse noch mal alle gewählten Produkte überprüfen zu können.

Danke ihr Beide!

@Lars, er könnte ja, nachdem er auf das Warenkorb-Symbol geklickt hat dort auch “Warenkorb anzeigen” klicken. Dann sieht er alle in den Warenkorb gelegte Produkte.

Ich hab bei den Abbrüchen einen Verdacht: Kann es sein, dass die Anwender Produkte in den Warenkorb legen, dann zur Kasse gehen wollen, aber NICHT den Weg, d.h. den Button zur Kasse finden. Bei mir ist es ja z.Zt. so eingestellt dass nach dem Klick auf “In den Warenkorb” NUR FÜR KURZE ZEIT beim Warenkorb-Symbol orange hinterlegt “Neues Produkt wurde in den Einkaufswagen gelegt” erscheint, und dann wieder verschwindet. Danach sieht man dort NUR noch orange hinterlegt eine “1”. Wenn nun ein Anwender den Button zur Kasse nicht findet und mit dieser geschilderten Vorgehensweise nicht vertraut ist, dann bricht er den Kauf ab. Vielleicht wäre es dann besser wenn man das Popup einstellen würde, das dann nach dem Klick auf “In den Warenkorb” erscheinen würde. Wie denkt ihr über meinen Verdacht und über das Popup?

Albert
eine KLEINE orange 1 am Warenkorb-Symbol erscheint

Hallo Albert,

alles Spekulationen soweit :-))
Man braucht genaue Messdaten - siehe Firefax’ Post. Alles andere ist Herumgestocher im Heuhaufen.

Gruß

Und Marco, weißt du wie man diese genauen Messdaten herbekommt, bzw. mit welchem Tool, weil mit der OXID-Statistik haut das ja anscheinend nicht hin. Würde da Google Analytics helfen? Aber mit dem gibt es ja diese Datenschutzprobleme, oder?

Albert

[QUOTE=albert0346;81552]

@Lars, er könnte ja, nachdem er auf das Warenkorb-Symbol geklickt hat dort auch “Warenkorb anzeigen” klicken. Dann sieht er alle in den Warenkorb gelegte Produkte.
[/QUOTE]

tja könnte er, macht er vielleicht aber nicht.

Der Bestellvorgang mit der Registrierung ist das, was den Kunden am meisten nervt am Online-Kauf. Da muss er sich sicher fühlen, da darf nichts irritieren. Da sollten Routinen ablaufen, die er von anderen Shops kennt.

Wenn er den Kauf geplant hatte, wird es zwar schon klappen. Es gibt aber auch Spontankäufer, Käufer die abends noch ne Flasche Rotwein vorher getrunken haben usw

Hi,

Leute, die den Weg zum Warenkorb nicht finden werden auch nciht in den 5. Schritten als abgebrochen erscheinen. Soweit kommen die ja erst gar nicht.
Als Analysetools ist schon Piwik oder Analytics zu empfehlen. (Bei mir klappen die Oxid Statistiken gar nicht) Wobei es auch dort Spekulation bleibt, warum ein Kunde was mach (er wird es oft selber nicht wissen). Es wird auch nicht eine “beste” Lösung geben.

Wenn du etwas feststellst, was man verbessern kann, dann mach es einfach! bzw. teste es aus.

cya

Back to the roots: Wie viel Prozent der Abbrüche gibt es denn?
Bevor wir uns in Usablity-Spekulationen verlieren…

Gruß

[QUOTE=Marco Steinhaeuser;81651]
Bevor wir uns in Usablity-Spekulationen verlieren…

Gruß[/QUOTE]

naja, ich hab das hier schon bei einigen Shops im Showroom gesehen, dass Sie den Kassenlink wieder auf den ersten Bestellschritt verlegt haben, war ja nur ne Überlegung;)

ich erlaube mir noch einen Hinweis zum Shop:

  • Kunden können die Ware direkt aus der Kategorie in den Warenkorb legen, also ohne dass Sie auf der Detailseite die Werte für Größe usw. ausgewählt haben.

-aber auch wenn der Kunde die Werte auf der Detailseite gewählt hat, flutschen Sie nach Warenkorblage wieder auf die Ausgangsstellung. Im Warenkorb selber kann er nicht überprüfen, welche Parameter gewählt wurden, da steht nur der Artikelname.

Danke Lars,

ja, deine beiden Punkte habe ich auch schon bemerkt. Ich wollte anfangs die Auswahllisten mit Varianten machen, dies war aber dem Shopbesitzer zu kompliziert zum Erstellen, er sollte nämlich nach meinem Einrichten den Shop selbst verwalten. Auch sagte er, dass der Kunde bei der Benützung von Varianten nicht versteht warum er den Artikel nicht in den Warenkorb legen kann. Dies ist nämlich erst dann möglich wenn er ALLE Varianten ausgewählt hat.

Bei den Varianten gibt es ja die Möglichkeit Auswahllisten zu übernehmen. Ich hab das mal bei einem Ski probiert, da hat es mir aber eine der 3 Auswahllisten in eine andere Variante mit hineingeschoben. Ist es so, dass ich in meinem Fall einfach ALLE 3 Auswahllisten AUF EINMAL mit dem --> Pfeil als Varianten anlegen kann? Da ich in meinem Fall dann ziemlich viele Auswahlmöglichkeiten habe, gibt es eine einfache Möglichkeit ALLE MIT EINEM SCHLAG zu aktivieren bzw. zu löschen?

Leider gibt es mit der Einrichtung als Varianten aber auch Probleme:

. schon bekannt: Man kann die Varianten in der Artikelliste NICHT abschalten. In meinem Fall erscheint dort NUR EINE Variante.

. vielleicht noch nicht bekannt: Wenn man ALLE 3 Varianten auswählt verschwindet bei mir der UVP-Preis und der aktuelle Preis überdeckt den Link für “Auswahl zurücksetzen”, den man dann auch NICHT anklicken kann. Dies könnt ihr im anhängenden Bild sehen.

Also, wenn mir von euch jetzt keiner eine Abhilfe für mein Problem liefert, werde ich dann doch bei meinen Auswahllisten bleiben, trotz der damit verbundenen Problemen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Deshalb hoffe ich dass mir doch jemand helfen kann und bedanke mich schon jetzt dafür.

Albert

[QUOTE=albert0346;81677]Auch sagte er, dass der Kunde bei der Benützung von Varianten nicht versteht warum er den Artikel nicht in den Warenkorb legen kann. Dies ist nämlich erst dann möglich wenn er ALLE Varianten ausgewählt hat.
[/QUOTE]
Zukünftig gibt’s da eine Meldung: https://bugs.oxid-esales.com/view.php?id=3517

[QUOTE=albert0346;81677]

Bei den Varianten gibt es ja die Möglichkeit Auswahllisten zu übernehmen. Ich hab das mal bei einem Ski probiert, da hat es mir aber eine der 3 Auswahllisten in eine andere Variante mit hineingeschoben. Ist es so, dass ich in meinem Fall einfach ALLE 3 Auswahllisten AUF EINMAL mit dem --> Pfeil als Varianten anlegen kann?
[/QUOTE]
Nein, die Auswahllisten müssen nacheinander hinzugefügt werden.

[QUOTE=albert0346;81677] Da ich in meinem Fall dann ziemlich viele Auswahlmöglichkeiten habe, gibt es eine einfache Möglichkeit ALLE MIT EINEM SCHLAG zu aktivieren bzw. zu löschen?

[/QUOTE]
Leider nicht: http://oxid.uservoice.com/forums/31940-feature-requests/suggestions/408980-multiedit-delete-for-variations
Es gibt kostenpflichtige Module die das können, evtl. findest du auch hier im Forum etwas.

[QUOTE=albert0346;81677]
Leider gibt es mit der Einrichtung als Varianten aber auch Probleme:

. schon bekannt: Man kann die Varianten in der Artikelliste NICHT abschalten. In meinem Fall erscheint dort NUR EINE Variante.
[/QUOTE]
https://bugs.oxid-esales.com/view.php?id=3313
Muss man im Template löschen.

[QUOTE=albert0346;81677]

. vielleicht noch nicht bekannt: Wenn man ALLE 3 Varianten auswählt verschwindet bei mir der UVP-Preis und der aktuelle Preis überdeckt den Link für “Auswahl zurücksetzen”, den man dann auch NICHT anklicken kann. Dies könnt ihr im anhängenden Bild sehen.
[/QUOTE]
https://bugs.oxid-esales.com/view.php?id=3226

Danke Frank für die ausführliche Antwort.

Also das “im Template löschen” könnte ich vielleicht hinkriegen, aber der letzte Punkt, wo etwas in CSS und erst mit 4.6.0_beta2 geändert wird, da muss ich wohl auf 4.6.0 warten.

Albert

Doch noch mal zu den Bestellabbrüchen in der Statistik:

Ich hab mal untersucht, wies im Shop mit verschiedenen URLs die zu der gleichen Seite zeigen, aussieht. Dabei habe ich festgestellt, dass sogar die URLs von den Seiten im Google-Index enthalten sind, die man bekommt wenn man auf “In den Warenkorb” klickt.

Wie gibts denn sowas? Das sieht ja so aus als ob Google auf “In den Warenkorb” klickt und dann die erhaltene Seite indexiert. Kann dies irgendwie mit den vielen Abbrüchen im Warenkorb zusammenhängen?

Albert

Hallo Albert,

das hat nichts mit Abbrüchen im Warenkorb zu tun - wahrscheinlich ist Deine robots.txt nicht mehr original.
Wie viele Abbrüche (prozentual) gibt es denn nun? An welcher Stelle finden die meisten Abbrüche statt? Das sind Basisinformationen, die benötigt werden, bevor man weiter untersuchen kann.

Gruß

Danke Marco,

ich glaub ich werd langsam hysterisch: Laut Statistik gab es im Januar 1.400 Besucher, dabei gab es 30 Abbrüche im Warenkorb. Das sind also ein bisschen mehr als 2 Prozent Das geht doch, oder ist das doch über dem Durchschnitt? Dabei gab es gerade mal 5 Abbrüche wegen den Zahlmethoden. Es gab einen Käufer der hat sich darüber beschwert dass KEINE Varianten-Angaben im Warenkorb erscheinen. Das kommt davon weil ich die Auswahllisten aus den genannten Gründen verwende. Das könnte ja evtl. ein Grund für Warenkorbabbrüche sein, oder?

Was meinst du mit nicht original robots.txt? Ich hab sie original übernommen und daran nichts geändert! Gibt es evtl. noch eine andere Erklärung statt robots.txt für dieses Phänomen?

Noch eine Frage zu den verschiedenen URLs zu derselben Seite, wobei ich dabei die URLs der Produkte aus den Unter- und Hauptkategorien meine. Wie kann man verhindern dass dabei VERSCHIEDENE URLs entstehen?
Es wäre toll wenn du oder jemand anders mir bei diesen Fragen helfen könnte. Schon mal vielen Dank dafür.

Albert

Hallo Albert,

Warenkorbabbrüche ist meist das Verhältnis zwischen “in den WK gelegt” und Kaufabschluss. Hier sind Verhältnisse zwischen 10-30% nicht ungewöhnlich. Jedenfalls dürften Deine 2% noch mit in diese Range fallen, wenn es denn auch Käufe gibt :))
Thema “duplicate content”: kann ich mir erstvanschauen, wenn ich wieder an einem Rechner sitze. Prinzipiell sollte der canonical Tag immer auf den Vaterartikel verweisen, dann sind gleiche Inhalte unter versch. URLs kein Problem.

Gruß