Deployment mit buddy.works

Hallo,

für viele Projekte verwende ich mittlerweile buddy.works fürs Deployment. Nun möchte ich auch den Oxid 6.2 gern damit auf dem Server deployen. So weit bin ich jetzt gekommen:

Die Pipeline reagiert auf ein Git Push und führt dann folgende Aktionen aus:

  • Klonen des Oxid-Repos auf den Server in “deploy-cache”

  • im Ordner deply-cache wird dann ausgeführt:
    composer update --no-plugins --no-dev
    composer update --no-dev
    vendor/bin/oe-console oe:module:apply-configuration

  • Ordner mit einer Release-ID wird angelegt

  • Inhalt des Ordners “deploy-cache” wird in den Ordner /[release-id] kopiert

  • zum Schluss wird ein Symlink “current” auf den Ordner /[release-id] gesetzt

Die Domain zeigt auf den Symlink.

Das funktioniert soweit ok. Allerdings hab ich Module per pfad in der composer.yaml eingetragen. Änderungen dort werden nicht berücksichtigt weil keine Dateien ins Shopverzeichnis kopiert werden.

Welche Konsolenbefehle muss ich noch ausführen lassen? Ist das composer update überhaupt richtig?

Danke für die Hilfe!

Alex

Ich glaube mich an irgendein Workshop über Oxid Deployment erinnern zu können und wenn man vendor Ordner löscht und dann mittels “composer install” anhand der composer.lock wiederherstellt, dann werden die Module etc ohne Nachfragen kopiert.
Das war allerdings vor v6.2, aber Ich versuche es wieder zu finden.

Super, danke für den Tipp! Das scheint so zu funktionieren. Er zieht die eigenen Module dann noch einmal neu aus dem packages-Ordner. Mit vendor/bin/oe-console oe:module:apply-configuration aktiviert er sie dann entsprechend der .yaml-Datei.

Ich bin jetzt noch einen Schritt weitergegangen und lösche vor dem composer install auch den Modulordner. Dann kopiert er alles jeweils schön frisch rein.