Erfahrungsaustausch: Versand aus Deutschland in die Schweiz?

Hallo!
Wir haben früher Lieferungen auch in die Schweiz versandt.
Das ist schon ein erhöhter Aufwand, zumal wenn manche Artikel besonderen Regeln für die Verzollung unterliegen. Da es kaum möglich ist, im Shop alle Steuern und Zölle vorher abzufangen, hatten wir die Kunden ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass Zölle und Steuern zu Lasten des Kunden gehen.
Die Versanddienstleister bieten entsprechende Frankaturen an. Klappt.
Über Zuschläge bei den Versandkosten konnten wir den Mehraufwand für uns abfangen und so waren zunächst alle glücklich.

Dann hatten wir mehrfach, innerhalb kurzer Zeit, Ärger mit schweizer Kunden, die sich weigerten, die anfallenden Zölle und Steuern zu zahlen.
Am Ende durften wir nicht nur den Rücktransport zahlen, sondern bekamen auch noch eine Rechnung vom Versanddienstleister - für den Zoll!

Ist ne Weile her, daher legt bitte nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Ich weiß nicht mehr, ob das jetzt wirklich Zoll war. Aber am Ende haben wir jedenfalls draufgelegt.

Ergebnis: Versand in die Schweiz wurde komplett eingestellt.

Eine wirklich kundenfreundliche Lösung ist das sicher nicht. Und so haben wir immer wieder diskutiert, wie man solche Ausschlüsse vermeiden kann.

Jetzt würde mich einfach mal interessieren, wie andere deutsche Online-Händler damit umgehen!

[ul]
[li]Versand in die Schweiz ganz sperren?
[/li][li]Versand in die Schweiz nur, wenn der Besteller in Deutschland ansässig ist? (So kann man ihn zumindest juristisch leicht verfolgen.)
[/li][/ul]

Oder habt Ihr für Euch eine Lösung gefunden, wie Ihr das vermeiden könnt?

Beste Grüße.
Bianca

bei Versand ausserhalb der EU gab es bisher keine Probleme

  • ohne deutsche MwSt
  • bis 50 Euro mit Deutscher Post + Einwurfeinschreiben und CN21
  • ab 50 Euro mit DHL und CN22

Problem gibt es bei den Wechselkursen der Bank/PayPal:

  • wenn der Kunde eine Konto in SFR hat nehmen sowohl PayPal als auch die Banken hohe Gebühren
  • manche Banken (insb. Sparkassen) nehmen bis zu 10 Euro wenn Überweisund nicht in Euro!