Grundpreis des Vaters auslesen und Varianten zuweisen

Hallo zusammen.
Gibt es eine Möglichkeit, den bei einem (nicht kaufbarem) Vaterartikel hinterlegten Preis (und Menge & Mengeneinheit) auszulesen und bei den Varianten als Grundpreis anzuzeigen?
Ich bin momentan dabei, einen Shop einzurichten- der Shop enthält im Moment 50 Artikel, aber jeweils mit 30 Varianten. (Es handelt sich um Stoffbahnen als Meterware die Varianten sind also zB 140cm x 100cm / 140cm x 110cm / 140cm x 120cm / 140cm x 130cm… usw usf).
Leider hatte ich beim Anlegen der Artikel nicht ganz verstanden, wie Oxid das mit dem Grundpreis handhabt… und nun stehe ich natürlich dumm da :frowning:

Muss ich jetzt wirklich 1500 Varianten editieren?

Edit: Shopversion ist 4.6.5. und als Theme verwende ich Azure.

Du brauchst da eigentlich gar keine Varianten. Leg doch einfach den Artikel an und gebe den Preis / Meter an, dann kann der Kunde z.B. die Menge 1.5 bestellen und der Shop berechnet den Preis für 1,5 m.

Wenn Dir das nicht gefällt kannst Du auch auf Varianten verzichten und Attribute angeben und dort den Preisaufschlag absolut, oder % definieren.

Hier habe ich mal was von Hand erstellt. Willst Du es so haben?

http://east-music.com/5/Kiteboarding/Zubehoer/Klebeband-DACRON-KITEFIX.html

Kann man evtl. über die DB fixen. Je nachdem was in den Varianten bereits als Info vorhanden ist, geht es einfach oder eben nicht.

Hallo zusammen :slight_smile:

[B]@yoda[/B]: auf die Varianten würde ich nur ungern verzichten wollen, da dort auch Varianten wie “140cm, rund geschnitten” oder “140cm, oval geschnitten” verfügbar sind. Preisauf oder -abschläge sind eh nicht vorgesehen. Letztlich zahlt der Kunde immer beispielsweise 15,- EUR pro laufendem Meter. Und mit den Varianten sieht er sofort, was er für zBsp einen Stoff von 130cm Länge zahlen muss. (Es gibt bestimmt elegantere Lösungen mit einem Eingabefeld, aber ich wüsste nicht, wie ich das realisieren soll. :confused: . Wenn es da etwas gäbe, was relativ einfach umsetzbar ist, wäre das natürlich optimal.)
Die Attribute hatte ich auch als Lösung überlegt- aber mir geht es ja darum, das der Grundpreis bei allen Varianten unmittelbar neben dem Kaufpreis stehen soll bzw muss.
Zum besseren Verständnis: zZt habe ich Varianten von 100 cm - 300 cm in 10cm Schritten (100cm, 110cm, 120cm …) und von 350cm - 1000cm in 50er Schritten (350cm, 400cm, 450cm…). Ganz glücklich bin ich mit dieser Lösung nicht, da auch das Drop-Down ewig lang ist- aber ich hatte bis jetzt auch gar nicht gedacht, das man es evtl anders lösen könnte.

[B]@musicgate[/B]: nun… in Deinem Beispiel sind die Varianten unterschiedliche Farben.
Ich habe halt eine Rolle Baumwollstoff von bspw. 20 Meter Länge und der Kunde hat über die Varianten die Möglichkeit, seine Wunschlänge (naja zumindest in 10cm-Schritten) auszuwählen. Aber grundsätzlich: ja- so sollte es aussehen.
Denn der Grundpreis bleibt immer gleich, egal ob der Kunde 1 Meter oder 3,20 Meter bestellt und ob ich ihm die evtl zusätzlich noch extra rund oder oval zuschneide.
Wenn Du sagst, es liesse sich evtl über die DB fixen: was genau müsste ich denn da machen?

Poste doch bitte mal einen Printscreen des Reiters “Erweitert” einer Variante und eines Vaterartikels aus dem Admin.

[QUOTE=Heimtex;108555]
Zum besseren Verständnis: zZt habe ich Varianten von 100 cm - 300 cm in 10cm Schritten (100cm, 110cm, 120cm …) und von 350cm - 1000cm in 50er Schritten (350cm, 400cm, 450cm…). Ganz glücklich bin ich mit dieser Lösung nicht, da auch das Drop-Down ewig lang ist- aber ich hatte bis jetzt auch gar nicht gedacht, das man es evtl anders lösen könnte.[/QUOTE]

OK, das ist dann allerdings nicht mehr so trivial, wie sich das im ersten Posting angehört hat. Ich hab das Problem derzeit auch bei einem Kundenshop. Da kann ein Artikel knapp über 200 unterschiedliche Farben haben. Da macht das Dropdown auch keinen Sinn mehr.

Mit Bordmitteln fällt mir da ad hoc auch keine vernünftige Lösung ein.

Printscreen: ok…
hier einmal der Vaterartikel (vaterartikel.jpg):

Dazu eine Variante, in die ich noch keine weiteren Angabe eingepflegt habe (variante_unbearbeitet.jpg):

Und so sieht’s aus, wenn ich den gleichen Artikel (Stoffbahn mit 150cm Länge) mit Menge und Mengeneinheit benannt habe.
(variante_150cm.jpg)

evtl ist es ja noch hilfreich die Anzeige vom Frontend zu posten?
Hier ist einmal der -nicht kaufbare- Vaterartikel
(front_bittewaehlen.jpg)

Eine zugehörige Variante ohne eingepflegete Menge und Mengeneinheit
(front_auswahl_ohne_gp.jpg )

Hier die erwähnte Stoffbahn von ausgewählter Länge 150cm mit bereits eingepflegter Menge und Mengeneinheit
(front_auswahl150cm.jpg)

und das Dropdown-Menu :o
(dropdown.jpg)

Nehmen wir mal an es handelt sich als Beispiel um eine Variante 150cm x 200 cm

So ich schreibe dann mal meine Idee nieder:

Das einzige Feld wo wir die 150 herholen können wird wohl die Beschreibung der Variante (OXVARSELECT) sein. Da dort aber 150cm x 200cm steht, müsste dieses gekürzt oder nur der Teil bis zum ersten “cm” ausgelesen werden. Vielleicht hat da wer eine Idee?

Diesen Wert kopiert man dann in das Feld OXUNITQUANTITY.

In OXUNITNAME müsste immer mit _UNIT_CM eingestellt werden.

Und damit der Vaterartikel unberührt bleibt müsste dies eingeschränkt werden. Ich denke bspw. OXVARSELECT ist bei den Vaterartikel immer leer.

Hmm… mein Gedankengang war folgender: wenn ich einen (nicht kaufbaren Vater-)Artikel neu anlege, kann ich ja auch im Reiter “Stamm” den Preis eintragen.
Der wird ja irgendwo abgespeichert - kann man den nicht einfach auslesen und für die Grundpreisangabe bei den Varianten verwenden?
Funktioniert natürlich nur, wenn der Grundpreis bei allen Varianten gleich bleibt.

PS: Der Weg den Du vorschlägst, läuft (wenn ich es richtig verstehe) ja darauf hinaus, den Variantenwert 150cm auszulesen, um Oxid daraus den Grundpreis errechnen zu lassen.
Meine Idee wäre eben den Preis des Vaterartikels auszulesen (Reiter Stamm), die Mengeneinheit (Reiter Erweitert) auszulesen und das dann zum Grundpreis zusammen zu setzen. Ich dachte, das wäre evtl die einfachste Lösung.

das dropdown macht natürlich schon Angst :slight_smile:

Um das für den User übersichtlich zu gestalten würde ich mir da einen Ansatz suchen um von den ganzen Varianten wegzukommen.

Der Bestellmengenmanager von D3 ist schonmal ein Ansatz. (http://exchange.oxid-esales.com/de/Datenmanagement/Artikel-bearbeiten/Bestellmengenmanager-3-2-0-2-3-1-3-0-Stable-PE-4-5-x-4-6-x.html)

Meine Modul-Idee wäre, Du hast dann nur 3 Varianten, 1x gerade geschnitten, 1x rund und 1x oval und im Backend ist der Artikel/Variante um eine Funktion ähnlich wie der Versandkostenregel erweitert. Du kannst eingeben von Länge 100cm bis 300cm werden 10cm Schritte erlaubt, ab Länge X nur 50cm Schritte.

Kann Dir allerdings nicht sagen, wie aufwendig so etwas für Oxid umzusetzen ist, da ich mit modulprogrammierung wenig am Hut habe.

[QUOTE=Heimtex;108592]Hmm… mein Gedankengang war folgender: wenn ich einen (nicht kaufbaren Vater-)Artikel neu anlege, kann ich ja auch im Reiter “Stamm” den Preis eintragen.
Der wird ja irgendwo abgespeichert - kann man den nicht einfach auslesen und für die Grundpreisangabe bei den Varianten verwenden?
Funktioniert natürlich nur, wenn der Grundpreis bei allen Varianten gleich bleibt.

PS: Der Weg den Du vorschlägst, läuft (wenn ich es richtig verstehe) ja darauf hinaus, den Variantenwert 150cm auszulesen, um Oxid daraus den Grundpreis errechnen zu lassen.
Meine Idee wäre eben den Preis des Vaterartikels auszulesen (Reiter Stamm), die Mengeneinheit (Reiter Erweitert) auszulesen und das dann zum Grundpreis zusammen zu setzen. Ich dachte, das wäre evtl die einfachste Lösung.[/QUOTE]

Wenn, dann geht es nur solange gut, solange der Vaterartikel die Menge = 1 hat. Sobald Du bspw. Verpackungseinheiten o. ä. hast und da der Preis für 1 Stück stehen soll passt es nicht mehr. Auch wenn Du für eine Variante mal mehr oder weniger verrechnen möchtest, passt es nicht mehr.

[B]@yoda[/B]: “das dropdown macht natürlich schon Angst :-)” - ohja… und Arbeit machen diese Varianten ja auch… weil ja auch die Bestände der Varianten gepflegt werden wollen. Und wehe… es kommt mal eine Preisänderung. :eek:

Nun… ich denke auf lange Sicht und wenn alles läuft wie erwartet und erhofft, werde ich eh nicht um die ein oder andere Modulerweiterung und eine eigene WaWi herumkommen.
[B]
@musicgate[/B]: guter Einwand!
Ich hab nochmal ein wenig gegrübelt: Ein extra Textfeld im Admin wäre wohl genau das, was ich mir vorgestellt hatte- Oxid sollte dann halt den beim Vaterartikel eingebenen Text auslesen und bei den Varianten nahe dem (Varianten)Preis plazieren.

Ich danke Euch beiden auf alle Fälle sehr herzlich für Eure Antworten!

Mir bleibt jetzt noch zu überlegen, ob ich

  • die vielen Varianten jetzt wirklich einzeln editiere,

  • nochmal neu beginne und drei Artikel mit den zZt vorrätigen Größen (140cm, 155cm, 160cm Breite) und entsprechend die Varianten mit Menge und Mengeneinheit einpflege und anschliessend die “Artikel kopieren”-Funktion nutze und dann lediglich die Art-Nr in den Varianten anpassen muss

  • oder den Grundpreis in die Kurzbeschreibung packe

Wie auch immer: einen schönen Sonntag :slight_smile:

– Heimtex

[QUOTE=Heimtex;108606]
Mir bleibt jetzt noch zu überlegen, ob ich

  • die vielen Varianten jetzt wirklich einzeln editiere,

[/QUOTE]

  • oder wie beschrieben über sql
  • oder Datenpflege über eine Wawi
  • oder Daten in excel o.ä. pflegen und über csv-import reinholen