Schnittstellen Änderungen EE 3 und EE 4

Hallo Zusammen,

im alten Forum wurde nach Schnittstellen zu Drittabietern gefragt. Generell hat sich Integration und Pflege von solchen Modulen im Shop direkt in der Vergangenheit für alle Seiten nicht bewährt. Eric hat gestern dazu auch was gepostet. Wir sind deshalb bereits vor einigen Monaten zu folgendem Verfahren übergegangen:

A) Integration der Schnittstellen in eFire.

Neben einer einfachen Installation und Einrichtung für den Shopbetreiber, können wir wir hier vor allem die Qualität und schnelle Anpassung auf Änderungen im Drittsystem reagieren. Jeder weiss, wie schnell ein Anbieter wie google mal seine API ändert und was es bedeutet, wenn Module verstreut in den Shops installiert sind. Das gab regelmässig Ärger. Bei eFire können wir hier zentral Qualitätssicherung betreiben, sofort reagieren wenn sich beim Anbieter was ändert und auch durch den Updateprozess im Shop selbst viel schneller und einfacher steuern. Der Mehrwert duch die Vernetzung der Portlets untereinander, dem zentralen Management und Controlling, sowie Tools wie dem intelligenten Artikelfilter kommt noch dazu.

Bereits in den vergangenen Monaten haben wir alte Schnittstellen z.B. zu Marktplätzen Schritt für Schritt auf eFire umgestellt. Mit der Version 4 ist die Umstellung auf die neue Technologie abgeschlossen. Mit anderen Worten: Es sind keine alten Schnittstellen mehr verfügbar.

Damit verbunden ist auch eine Umstellung des Preismodells. Keine Lizenzkosten mehr, sondern primär nutzungs- und erfolgsbasierte Abrechnung. In vielen Fällen profitiert der Shopbetreiber auch von günstigeren Konditionen als bei einer Direktanbindung. Und wir liefern die Schnittstelle nicht nur einmal aus, sondern sind mit einem großén Team kontinuierlich dran zu optimieren und zu erweitern.

Hier die aktuelle Portletübersicht: http://www.oxid-esales.com/de/produkte/oxid-efire/portlets

Es kommen derzeit im 1-2 Wochen Rhythmus neue dazu…

B) Entwicklung von Schnittstellen als Third-Party Modul

Bei allen Schnittstellen die wir nicht integrieren sind wir zu dem Modell übergegangen, daß entweder der Service-Anbieter selbst ein Modul entwickelt oder wir einen OXID eShop Partner mit dem Anbieter zusammenbringen und sie gemeinsam das Modul entwickeln und vor allem pflegen und kostenpflichtig oder kostenfrei zum download anbieten. Demnächst auf unserem Marktplatz OXID Exchange.

Konkret betrifft das bei der Umstellung auf die EE 4:

  • Celebros: Wir sind hier eine Partnerschaft mit Omikron (FactFinder) eingegangen und bieten das über eFire an. Sollte ein Umstieg für einzelne Shops nicht möglich oder gewünscht sein, kann der Sourcecode der Celebros Schnittstelle bei uns angefordert werden. Die individuelle Anpassung durch einen Partner oder Shopbetreiber hält sich nach Aussage unserer Technik in Grenzen. Sollte es dennoch eine unüberwindbare Hürde darstellen, nehmt bitte Kontakt mit Eurem Ansprechpartner im Vertrieb auf. Man wird dann sicherlich eine individuelle Lösung finden. Sehr viele Shops sind davon nicht betroffen.

  • iPayment: Wir treffen uns kommende Woche mit iPayment und werden versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden, die es den bisherigen Kunden ermöglicht ohne große finanzielle Aufwände das System weiter zu nutzen. Die Service-Partner möchten mit Euren Shops schließlich Geld verdienen und haben deshalb auch ein Interesse einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Das Modul wird auch zukünftig als Third-Party Modul angeboten werden für die Version 4.

  • Pixi: Hier hat Chris Maier ja sein Commitment bereits gegeben. Wenn ich Dich zitieren darf Chris :slight_smile: “Zumindest wir hier in München sind doch treue Seelen und arbeiten bereits für euch an der Umsetzung einer neuen pixi*-Schnittstelle an die neuen 4er PE- und EE-Oxid-Versionen…”. D.h. auch Pixi, das die Schnittstelle jetzt richtig professionell selbst entwickelt und ebenfalls als Third-Party Modul anbieten hat natürlich ein großes Interesse, daß auch Bestandskunden das System ohne große Hürden weiter nutzen können.

Noch kurz zu Deiner Frage Dennis: Ja, in der EE 4 sind jetzt alle Funktionen inklusive, es gibt also kein Gutscheinmodul und kein Wünschen und Schenken Modul mehr zusätzlich. Das ist zusammen mit den neuen Funktionalitäten jetzt im Grundpreis drin.

Daß auch OXID in Zukunft echte Zusatzmodule für den Shop anbietet ist allerdings nicht ausgeschlossen.

Demnächst gibt übrigens auf der Website auch eine übersichtliche Vergleichsmatrix die die Features aller Shopversionen gegenüberstellt. Das habt ihr in einem Posting kürzlich auch mal angeregt.

Ich hoffe, etwas Klarheit reingebracht zu haben in die neue Preisliste zur EE. Wenn es weitere Fragen gibt… gerne!

Grüße
Roland

CEO OXID eSales AG

Hallo Andreas,

sowohl CE, als auch PE/EE Version 4 sind Trusted Shops vorzertifiziert. Die Registrierung zu Trusted Shops steht weit oben in der eFire Pipeline. Affiliates sind ja nur die Tracking-Codes im Warenkorb. Wir können Euch die (Mini)-Module auch gern als Source-Code frei zur Verfügung stellen.

Gruß
Roland

"Ich ergänze da mal noch was:

Mit ein wenig Schrecken habe ich heute festgestellt, dass auch die Trusted Shops Schnittstelle sowie die vorbereiteten Afilliate-Schnittstellen aus der 4.0 offenbar komplett rausgeflogen sind.

Es gibt eine Menge Umsteiger-Kunden, die das nicht so toll finden werden …
Wie sehen denn diesbezüglich die Lösungsvorschläge aus?

Afilli-Krams wird (oder ist schon?) vermutlich über efire laufen irgendwann … - aber Trusted Shops doch wohl eher nicht - oder?

mfg
urban"

Hallo Andreas,

ich habe das eben nochmal mit Ralf geprüft. Die affiliates und auch Trusted-Shops sind in CE (bei Auswahl Region DACH und bei Aktivierung von eFire im Installationsprozess), in PE und EE 4.0 wie gehabt noch enthalten. Erst wenn Die Portlets auf eFire Verfügbar sind werden wir sie rausnehmen. Vielleicht kannst Du das nochmal prüfen.

Gruß
Roland

Hallo Zusammen,

erstmal Danke für Euer feedback. Der angesprochene Punkt ist ein etwas zweischneidiges Schwert. Bei einigen Bereichen wie Webcontrolling, Bonuspunkte, Suche im Shop oder Bonitätsprüfung konzentrieren wir uns derzeit auf jeweils einen Anbieter, das ist richtig.

Der Hintegrund dafür ist zum einen, daß Integration, Dokumentation und laufende Pflege dieser Services enorm aufwändig ist. Wir versuchen bei diesen Portlets maximal die Kundenwünsche zu berücksichtigen und Features und Verbesserungen in die wöchentlichen Updates einfliessen zu lassen. Würden wir jetzt in die Breite gehen, müssten wir uns zwangsläufig auf eine oberflächlichere Funktionalität und Integration beschränken, was ja nicht im Interesse der Kunden ist. Mit einer unausgegorenen Anbindung ist niemandem geholfen.

Bei der Auswahl der Partner spielen vor allem auch Erfahrungen von Shopbetreibern und natürlich die Leistungsfähigkeit der Partner eine wichtige Rolle. FactFinder ist beispielsweise unangefochtener Marktführer in diesem Bereich. Bei Econda haben wir eine extrem tiefe Integration geschaffen und sind dabei die noch weiter auszubauen, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Der andere Punkt ist das Thema Pricing. Je stärker wir die Nachfrage bündeln können, desto bessere Preise können wir Euch anbieten. So kommen auch kleinere Shops in den Genuß von Konditionen, wie sie bislang nur den ganz Grossen vorbehalten waren (Beispiel Webmiles).

In anderen Bereich wie, z.B. Shopmarketing sind wir allerdings jetzt schon dabei die komplette Bandbreite von Produktsuchmaschinen, ebay oder demnächst auch Amazon Marketplace abzubilden, weil wir natürlich wissen, daß ein Shop hier eine große Bandbreite abdecken muß, um erfolgreich zu sein. Es ist ja auch so, daß wir ganz sicher nicht untätig sind. Es kommen ja im Rhytmus weniger Wochen neue Portlets dazu…

Aber spielen wir das mal duch… Selbst wenn wir 2 oder 3 Webcontrolling Anbieter oder Suchanbieter integrieren würden: Es wird immer Shops geben für die einige Portlets passen und einen echten Mehrwert bieten und die in anderen Bereichen einen anderen Anbieter wünschen. Dafür gab es für dien 3er-Version eine Menge guter Module und auch vor dem Hintergrund der Open Source Strategie wird es sicher für der 4er bald nochmal deutlich mehr Schnittstellen geben. Es wird wahrscheinlich immer den Fall geben, daß sich ein Shop azsgewählte Portlets aus eFire herauspickt die zu den Anforderungen passen und bestimmete Anbieter direkt anbindet.

Roland
CEO OXID eSales AG

@ipayment:

Die Schnittstelle war doch bisher in der EE inklusive! Also ist das doch keine Third-Party Schnittstelle. Nun soll beim Upgrade auf EE4 plötzlich eine neue Schnittstelle gekauft werden?

@etracker:

Komplett verschwunden und auch in efire nicht zu finden - kommt da jetzt garnichts mehr und Ihr “zwingt” Eure Bestandskunden zu econda? Die etracker Schnittstelle hat doch wunderbar funktioniert.

Ich bin vom Update echt enttäuscht. Ich hatte mir viel von der EE4 erwartet, scheinbar ist sie im Kern ja auch wirklich besser geworden. Das bei einem Onlineshop dann aber auf einaml Zahlungsmöglichkeiten und die Anbindung ans Shopcontrolling verschwinden kann ich einfach nicht nachvollziehen.

Hallo Roland,

Wann wird Trusted Shops als e-fire Portlet freigegeben?

Gerne würde ich meinen Shop auf die 4.0 upgraden. Natürlich möchte ich meine bisherigen Schnittstellen wie Trusted Shops weiter nutzen…Bei Trusted Shops bin ich vertraglich gebunden und zahle einen monatlichen Beitrag. Die Vorteile des TS Siegels kann mein Kunde nicht in Anspruch nehmen, da ich die Schnittstelle nicht unter der 4.0 nutzen kann.

Ich nutze außerdem die Schnittstelle zu adbutler. Eine Nutzung unter 4.0 ist nicht vorgesehen? Schade, denn ich bin damit sehr zufrieden. Gibt es eine Möglichkeit die Schnittstelle trotzdem noch zu nutzen?

Drittmodule müssen von den Partnern angepaßt werden. Ich würde es sehr gut finden, wenn sich die Entwickler der Drittmodule hier im Forum äußern würden, ob sie ihre Module der Version 4.0 anpassen.

Gruß Simone

www.CandyAndMore.de

Hallo Roland,

ich halte eure “Partnerschaften” (z.B. die mit Factfinder) für einen großen strategischen Fehler wenn dies andere Anbieter auf der Platform e-fire ausschließt. Im Sinne von Wachstum und bestem Preis/Leistungsverhältnis solltet Ihr für Wettbewerb der Anbieter auf E-fire sorgen.

Leider tut Ihr genau das Gegenteil. Ihr schließt Wettbewerb aus indem Ihr für Jede Lösung nur einen Anbieter zulaßt.

Ich erläutere meine Position mal am Beispiel Suchanbieter. Das läßt sich natürlich auch auf Payment Anbieter oder anderes übertragen.

Ihr könntet mehrere Suchanbieter zulassen.Die Shopbetreiber könnten dann testen und den besten Anbieter für Ihr Sortiment finden. Ihr würdet in jedem Fall mitverdienen. Je mehr Dienstleister es für Produktsuche im e-fire gibt um so interessanter wird e-fire für den Shopbetreiber. Und um so interessanter würde e-fire auch für die Anbieter werden. Denn wenn es etliche Shops in e-fire gibt, die bereits sind viel Geld für eine Gute Shopsuche zu bezahlen, würden neue innovative Suchanbieter e-fire als riesigen Multiplikator für neue Kunden sehen und euch um so besser provisionieren.

Ich als Shopbetreiber hatte die e-fire Strategie so verstanden das es mir das ausprobieren von unterschiedlichen Dienstleistern erleichtern soll, weil viel Integrationsarbeit wegfällt. Da Ihr jedoch Monopole verkauft macht e-fire für mich keinen Sinn mehr.

Ich werde nach und nach alle Portlets kündigen und in Zukunft wieder eigene Schnittstellen oder Third Party Module verwenden.

Ich bin Unternehmer und kein Schaf das Ihr mal auf die eine Weide und dann auf die andere schicken könnt!

Gruß

Michael

Leider viel Wahres an der Aussage.

Ich möchte entscheiden können ob ich econda oder etracker einsetze. Ebenso ob Celebros oder Factfinder etc etc. Durch die Beschränkung auf einen Anbieter pro Sparte wird efire für uns immer uninteressanter.

und - was leider auch der Wahrheit entspricht - es gibt aus meiner Sicht (ich nutze derzeit nur ebay, CP, Paypal und Ciao - Econda hat ja in Efire außer der kleinen Statistik am linken Rand noch keine Daten) leider nur ein einziges funktionierende Portlet (CP). Mit funktionierend meine ich - OHNE jegliche Beanstandung.

Portlet ebay ist nun fast 1 Jahr verfügbar, von Anfang an werden Feature Wünsche aufgenommen, es funktioniert aber noch nicht mal die Basis. Es wird geschrieben, daß Verkäufe als Bestellungen importiert werden, es wird gleichzeitig aber in der FAQ (aus meiner Sicht ein Widerspruch) im Punkt

2.19 Warum werden nicht alle Käufe als Bestellung in meinem Shop angelegt? erläutert, welche “Einschränkungen” ein Bestellimport verhindern.

Manuell kann ich auch ohne dieses Efire Ebay Portlet Bestellungen anlegen - manuell kann ich vieles, und spare damit noch Geld - andererseits sollte doch vieles automatisiert werden - Zeit für anderes lassen - warum werden also nicht mal grundlegende Dinge “repariert” bevor 1000 neue Dinge angefangen werden ??

Muß gestehen, ich fühl mich hier momentan auch nicht so ganz wohl bei dem Gedanken an 2009 und meinen geplanten Umzug auf EE4.

Martina

www.bastelundhobbykiste.de www.kreative-buecher.de

leider muß ich hier schreiben - was nützt es mir wenn mehr und mehr Portlets dazu kommen, wenn laufende nicht funktionieren oder die gefundenen Bugs und Fehler ewig brauchen bis sie denn überhaupt mal gelöst werden.

Mein Wunsch und der vieler insbesondere Wartungsvertragskunden ist - löst bestehende Probleme bevor Ihr neue schafft.

Grüße
Martina

www.bastelundhobbykiste.de www.kreative-buecher.de

@Roland:

Hier geht es nicht darum, dass Ihr bei der Neuaufnahme von Partner nicht zu sehr in die Breite gehen wollt. Aber Ihr verärgert jede Menge Kunden, da bereits vorhandene Features in der neuen Version nicht mehr genutzt werden können.

In der vorigen EE war bspw. etracker doch auch kein Problem - und die Schnittstelle ist ja nicht gerade so kompliziert, dass man sie nicht in die neue Version integrieren könnte.

Basisfeatures einfach mal so zu streichen, da Ihr mit econda warhrscheinlich die besseren Verträge schließen konntet ist aus Kundensicht einfach eine Frechheit.

Nach dem Motto: Upgraden soll der Kunde auf jeden Fall, schließlich wird der Support für die alte Version ja eingestellt - wie er mit dem neuen Shop wieder auf den Stand des Alten kommt ist dagegen sein Problem.