Versandkostenregeln & Gewicht - 2x schwerer Artikel = 1x Spedition -> klappt nicht immer!?


#1

Moin Moin!

Ich dachte eigentlich unsere Versandkostenregeln sind perfekt - bis ein Kunde mich eines Besseren belehrt hat und zwei Artikel die via Spedition raus müssen nun versandkostenfrei bestellen konnte. (was wir generell nicht anbieten!)

Gegeben:

  • alle Artikel haben bei uns ein Gewicht hinterlegt
  • es gibt vier verschiedene Versandarten (Warensendung, Paket, Sperrgut, Spedition)
  • es gibt hierzu die entsprechenden vier Versandkostenregeln, welche das Ganze via Gewicht abfangen sollen
  • Warensendung & Paket berechnen wir 1x pro Warenkorb
  • Sperrgut (ab 30kg - 45kg) und Spedition (45.01kg - 999999kg) “Einmal pro unterschiedlichem Artikel”.
  • Sortierung ist von “teuerste Versandart” oben / vorne nach “günstigste Versandart” ganz unten / hinten
  • bei Spedition und Sperrgut ist “Keine weiteren Regeln nach dieser berechnen” gesetzt. Wobei das bei uns glaube ich sowieso irrelevant ist, da wir ja nach Gewicht arbeiten

Kauft ein Kunde einen Artikel klappt auch alles super.
Kauft er mehrere Artikel aus einer Versandart, passt auch alles.

Bei mehreren, etwas schweren Artikeln geht das Problem los:

a) kauft er 2x Artikel A mit je 29.5kg oder 2x Artikel B mit je 30kg => Spedition wird 1x fällig. Alles gut.
b) kauft er nun aber nur 1x Artikel A mit 29.5kg und 1x Artikel B mit 30kg - es werden 0.-€ fällig!? (wir haben keine Versandart mit 0.-€ Versandkosten definiert)

Ich dachte bisher, dass der Shop das Gesamtgewicht des Warenkorbs als Rechengrundlage heranzieht.
Scheint er auch zu machen, sonst würde Variante a) keine Spedition ergeben.

Nur wieso klappt es nicht mit Variante b) - sobald man Artikel mischt und diese zusammen quasi dasselbe wie Variante a) ergeben müssten!?

Danke
Heiko


#2

Shopversion?

Welche Versandarten stehen denn dann zur Verfügung, und für welche werden die 0€ fällig? Das wird ja angezeigt.


#3

Moin!

Community Edition 4.10.7

Er zieht sich korrekt “Speditionsversand”. Aber eben für 0.-€.
Kunde kann aber alternativ noch Sperrgut wählen!?

Selbst wenn man nun noch 100 andere, kleine Artikel reinpackt…er bleibt auf 0.-€.
Ändere ich das Startgewicht für Spedition auf 20kg ==> berechnet er korrekt 2x Speditionskosten für die beiden schweren Artikel.

Er hat also nur ein Problem, wenn das GESAMTGEWICHT von VERSCHIEDENEN Artikeln die Speditionsgrenze überschreitet!? Was mache ich falsch? :frowning:


#4

Man kann offenbar die Option “Einmal pro unterschiedlichem Artikel” nicht mit Gewicht verwenden, der Shop nimmt dann einen Mischmasch aus Einzelgewicht und Gesamtgewicht für seine Berechnungen und kalkuliert Unsinn. Eine Option wäre Spedition und Sperrgut pro Warenkorb zu nehmen.

Ja, macht er, aber nur bei der Prüfung ob die Versandart wählbar ist. Allerdings ist die Versandart ebenfalls wählbar wenn nur ein einziger Artikel die Bedingung erfüllt, unabhängig vom Gesamtgewicht. Ein Bug finde ich. Für die Kostenberechnung zählt wiederum nur der einzelne Artikel, daher Kosten 0, kein einzelner Artikel erfüllt die Bedingung. Auch ein Bug imho. Bei “einmal pro Warenkorb” wird korrekt immer das Gesamtgewicht verwendet.


#5

PS: die Optionen “pro Artikel” und “pro unterschiedlichem Artikel” sollten nutzbar sein wenn du alle Regeln einer einzigen Versandart zuordnest und nicht mehrere Versandarten verwendest.


#6

Egal wie ich es drehe und wende - einen Tod muss ich sterben :frowning:

Spedition - einmal pro Warenkorb:
Erklärt sich von selbst. Egal wie schwer…ab 45kg zahlt der Kunde einmal Spedition.
Sollten die Kunden nun anfangen 10 Fernseher oder schwere Drucker zu bestellen, muss ich eben mehrere Speditionsversandarten einbauen. Für 45-90kg Artikel, 90.01kg-180kg usw.

Sperrgut - für jeden Artikel:
Klappt nicht mehr. Bei zwei Artikeln kalkuliert er nun eiskalt Spedition, selbst wenn ich die Versandkostenregel VOR / ÜBER die Speditionsversandregel positioniere und “Keine weiteren Regeln nach dieser berechnen” markiere. :frowning:

Entweder gehe ich das Risiko ein, dass Kunden schwere Brocken versandkostenfrei bestellen können oder das wir Verkäufe verlieren, weil wir für 2-3 Sperrgutartikel sofort Spedition verlangen anstelle eben 2-3 x Sperrgutversandkosten.


#7

Wie gesagt, wenn du alles einer Versandart zuordnest dann geht es. Dann werden pro Artikel die entsprechenden Kosten dazuaddiert, egal ob Sperrgut oder Spedition. Allerdings ist mir nicht ganz klar warum “pro unterschiedlichen Artikel”, wenn jemand 10 gleiche Waschmaschinen kauft zahlt er nur einmal aber wenn es 10 verschiedene sind zehnmal?

Es werden nur die Regeln herangezogen die auch dieser Versandart zugeordnet sind. Wenn also der Versandart “Spedition” nur die Regel “Spedition” zugeordnet ist, spielt es für “Spedition” keine Rolle ob in anderen Regeln “Keine weiteren Regeln nach dieser berechnen” aktiv ist oder nicht, oder was die kosten, weil die anderen Regeln bei dieser Versandart gar nicht zählen. Daher wirst du mit mehreren Versandarten nicht glücklich werden.


#8

Ich hab eine Lösung…eine feine Krücke :wink:

Das Problem liegt ja in der Überschneidung der Versandarten.
Deshalb erhalten Speditionsartikel nun 200kg Gewicht verpasst und die Regeln werden entsprechend angepasst. Basta :slight_smile:


#9

Heftig. Ich dachte eigentlich, meine Lösung klappt für immer, nur die Kunden belehren mich immer wieder eines Neuen :frowning:

Gegebene Versandarten wie folgt:
Artikel A = 200kg hinterlegt da Speditionsartikel - Spedition soll ab 200kg greifen
Artikel B = 28kg - Sperrgut greift ab 25kg

===> egal was ich mache, Spedition greift nie!?

Ich habe alle Varianten durch. Pro Warenkorb, Reihenfolge, danach nichts anderes mehr berechnen…er zieht IMMER nur die günstigen Sperrgutkosten, aber keine Speditionskosten.

Lösche ich den Sperrgutartikel, nimmt er brav Speditionskosten.

===>>> wo kann ich den Bug melden? OXID kalkuliert definitiv NICHT das Gesamtgewicht der Artikel wie es scheint :frowning:


#10

Pro Versandkostenregel hast du die Einstellung „Keine weiteren Regeln nach dieser berechnen“. Wie hast du diese hier bei den einzelnen Regeln eingestellt?


#11

Bei Versand für DE habe ich nur bei der obersten Versandart (Spediiton) "Keine weiteren Regeln nach dieser berechnen " anmarkiert.
Bei Versand nach EU habe ich überall einen Haken bei "Keine weiteren Regeln nach dieser berechnen ".

Reihenfolge ist generell:

  • Spedition
  • Sperrgut
  • Paket
  • Warensendung / Airmail

Doch egal ob ich den Haken nun setze oder nicht, DE oder EU als Land teste…das System nimmt immer Sperrgut, obwohl ein Speditionsartikel mit im Warenkorb liegt!?


#12

“Keine weiteren Regeln nach dieser berechnen” gilt nur innerhalb einer Versandart. Neue Versandart, neues Spiel, neues Glück, alle Artikel und Regeln werden nochmal von vorne durchlaufen.
Alle Regeln stehen auf “einmal pro Warenkorb”?


#13

Sperrgut = “Einmal pro unterschiedlichem Artikel”
Spediton = “Einmal pro Warenkorb”

Hintergrund:
Sperrgut kostet mich pro Paket. 2x Sperrgut = 2x Versandkosten für mich.
Palette kostet meistens identisch, auch wenn jemand zwei große TVs bestellt etc.

Nächstes Highlight:
Setze ich bei Sperrgut den Haken bei “für jeden Artikel” (was ich gerne machen würde - Grund siehe oben) => kauft ein Artikel zwei normale Artikel, die zusammen das Gewicht von 25kg = Sperrgut erreichen, kalkuliert der Shop 0,00€ Versandkosten.

Defintiv zwei Bugs:

  • obwohl er Spedition kalkulieren müsste (erste Versandkostenregel und danach soll er nicht anderes mehr berechnen), nimmt er Sperrgut.
  • obwohl er bei zwei Artikeln in den Gewichtskorridor vom Sperrgut kommt, blickt er nicht mehr durch :frowning:

#14

Weil:

Wenn du Sperrgut pro Artikel hast, dann wird Sperrgut immer erscheinen sobald ein Sperrgut-Artikel im WK liegt. Spedition erscheint dann zusätzlich und der Kunde kann wählen. Nach Oxid-Logik sind mehrere Versandarten für den Kunden zum Auswählen da, bei dir soll man eben nicht wählen können, also ist es besser alles in einer einzigen Versandart abzubilden. Dann würde auch das “Keine weiteren Regeln nach dieser berechnen” greifen.


#15

Das mit einer Versandart wäre die Lösung - nur kapiert der Kunde nicht, wieso der Versand mal nur 4,99€ (Warensendung) und dann wieder 99,99€ (Spedition) kosten soll :frowning:

Ich verstehe halt nicht, wieso ich die Bedingung “Gewicht” für Sperrgut bis 200kg hinterlegen kann, er dann aber trotzdem fröhlich Sperrgut auswählt, obwohl die Artikel zusammen mehr als 200kg wiegen.

Zitat Infofeld hinter dem bedingungsfeld bei den Versandkostenregeln:
"Mit Bedingung können Sie einstellen, dass die Versandkostenregel nur für eine bestimmte Bedingung gültig ist. Sie können zwischen 4 Bedingungen wählen:

_ Menge: Anzahl aller Artikel im Warenkorb._
_ Größe: Die Gesamtgröße aller Artikel._
_ Gewicht: Das Gesamtgewicht der Bestellung in Kilogramm._
_ Preis: Der Einkaufswert der Bestellung._

Mit den Eingabefeldern >= (größer gleich) und <= (kleiner gleich) können Sie den Bereich einstellen, für den die Bedingung gültig sein soll. Bei <= muss eine größere Zahl als bei >= eingegeben werden. "

Hier ist von Gesamtgewicht der Bestellung in Kilogramm die Rede. Stimmt aber eben nicht, sonst dürfte er Sperrgut bei über 200kg nicht auswählen. :frowning:

Glaube eher, dass hier eine if else Abfrage falsch tickt, oder nicht?


#16

Das ist ja kein Entweder/Oder, Spedition erscheint dann halt zusätzlich. Es gibt ein Modul das andere Versandarten deaktiviert wenn eine bestimmte Versandart, z.B. Spedition, möglich ist: https://github.com/leofonic/oxid_exclusive_deliverysets

Das gilt nicht wenn “pro Artikel” eingestellt ist: https://bugs.oxid-esales.com/view.php?id=1466


#17

Bug mit 0€ Versandkosten hab ich mal gemeldet: https://bugs.oxid-esales.com/view.php?id=6842