Wann gibts Payment Module mit PSD2 und SCA Konformität?

Hallo,

wir wurden von Amazon benachrichtigt, dass wir die Amazon Pay Integration gemäß den anstehenden PSD2-/SCA-Anforderungen aktualisieren sollen.
Gibt es hierzu schon Pläne, wann für die Zahlungsmodule Amazon Pay, PayPal, PayPal Plus etc. Updates zur Verfügung stehen?

Vielen Dank vorab.

Gruß, Christian

das musst du die Modulhersteller fragen

Das neue Bestit Amazon Pay Modul (>=3.3.0) sollte PSD2-kompatibel sein.

Vielen Dank bYemma, dann wäre Amazon Pay schon mal geklärt :slight_smile:

Bzgl. PayPal und PayPal Plus ist Oxid mit einer Oxid-eSales Adresse hinterlegt, daher wäre ich für eine bessere Aussage dankbar.

Hallo Christian,
alle Payment Service Provider (PSP), welche in der OXID eShop Suite ausgeliefert werden, wurden bezüglich PSD2 kontaktiert und befragt ob Änderungen an den Modulen zu erwarten sind. Lediglich der Amazon Modulhersteller teilte mit, dass Änderungen am Modul nötig sind. Bei den Modulen PayPal, Klarna und Paymorrow sind keine Änderungen nötig. Soweit die Informationen die OXID mitgeteilt wurden.

Viele Grüße

Hallo Benjamin,

herzlichen Dank für die Infos. Bei Amazon Pay soll das laut Changelog tatsächlich ab 3.3.0 möglich sein.
Ich habe gelesen, dass diese doppelte Authentifizierung nicht für Lastschrift und Rechnung gilt. Bei Kreditkarte hat man durch das 3D-Secure eh eine 2. Absicherung. Also muss bei PayPal (Plus) dann ja definitiv nichts gemacht werden, oder?

Viele Grüße

Fachlich kann ich Dir hierzu leider keine Auskunft geben, wir verlassen uns auf die Aussagen der PSP.

Wenn man Composer zur Installation verwendet und zum Beispiel das oxid-esales/oxideshop-metapackage-ce verwendet ist in der aktuellen Version v6.1.3 das bestit/amazonpay4oxid Modul mit einer festen Version 3.2.2 drin, so dass man das amazonpay4oxid Modul nicht so einfach updaten kann. Möchte man das aktuelle PSD2 kompatible Modul bis zum 30. Juni 2019 einbauen, wie von Amazon aufgefordert, hilft ein kleiner Trick in der lokalen composer.json um die Abhängigkeiten dennoch auflösen zu können:

“amzn/amazon-pay-sdk-php”: “3.4.1 as 3.2.0”,
“bestit/amazonpay4oxid”: “3.3.1 as 3.2.2”

Danach klappt auch die Aktualisierung des amazonpay4oxid Moduls wieder mit einem normalen composer update --no-dev

Wenn ein neues metapackage, dann mit dem aktuellen amazonpay4oxid raus ist, sollte man dies wieder aus der lokalen composer.json entfernen.

1 Like