Wo speichert Oxid die Daten aus der Datenbank unter MacOs X hin?

Hallo,

ich habe seit ca. einer Woche eine Oxid-Installation am Laufen, das Design geändert und Artikel eingetragen. Leider ist mir gestern im laufenden Betrieb der Rechner ausgegangen. Blöder Fehler meinerseits. Dummerweise funktionierte in Folge mein Xampp nicht mehr, worauf ich das alte im Programmordner als Xampp (alt) markiert habe und ein neues installiert habe. Darauf habe ich wieder ein frisches Oxid installiert und in MySQL zwei Datenbanken angelegt.
Aus einem TimeMaschine-Backup konnte ich die alte Installation wieder herstellen.
Also dacht ich, dass ich wenn der Shop läuft nur die Daten für das Design austauschen muss (hat funktioniert) und die Daten der Datenbank. Das hat leider nicht funktioniert.
Ich vermute, dass sie unter MacOS X im Order Xamppfiles /var/mysql/datenbankname liegen sollten. Zusätzlich noch unter out/pictures die Bilder.
Ich dachte ich ersetze mit diesen beiden Ordnern die gleichen im frischen Shop, aber dann funktioniert entweder der ganze Shop nicht mehr (Shop offline) oder ich werde mit Fehlermeldungen bombardiert und es funktioniert dennoch nichts.
Deshalb meine Frage, sind die Daten unter Xamppfiles /var/mysql/datenbankname wirklich die Artikel, Kategorie etc. Daten die sonst eigentlich in MySQL zugänglich wären oder ist der Weg schon von Haus aus falsch. Ich habe den Eindruck, dass sich da auch Konfigurationsdateien drin befinden, die mir den Shop abschießen.

Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar.

Gruß

Frankg

Hallo Frankg,

ich würde mit der Datenbank nicht wirklich auf Dateiebene rumspielen. Es gibt hier die Möglichkeit (sicher auch mit dem Apfel), auf der Konsole mit $ mysql -u(Benutzername) -p auf die Datenbanken zuzugreifen, sich anzuschauen, was noch ganz und was kaputt ist und ggf. über einen Dump (alternativ phpMyAdmin oder MySQL Dumper) zu retten was zu retten geht.

Gruß

Hallo Marco,

Danke für die Antwort. Letztendlich habe ich es ungefähr so schon gelöst. In der Tat, sind die Dateien so trivial nicht hin und her kopierbar. Ich hatte ein recht zeitnahes Backup. Daraus konnte ich die Daten exportieren und wieder einspielen. Dummerweise hatte ich auch die Installationsdateien des originalen Oxid-Shops weggeworfen und der neu heruntergeladene war eine Versionnummer frischer. Daher wohl das Amoklaufen des Shops.
Jetzt läuft er wieder. In Kürze werde ich ihn wohl online schalten können.

Gruß

Frankg

hier findet man alle 4er - Versionen zum Download:
http://wiki.oxidforge.org/Category_Downloads