Artikel dazu | welche Tabelle

Hallo, ich habe bei mir im Shop 16 Artikel und über 20 Mio. Artikelvarianten.

Von diesen Varianten bekommen ca 25% anhand der OXARTNUM in der oxarticles einen Zusatzartikel angehängt. Da ich über 5 Mio nicht von Hand anfassen möchte, und OXID mir die Artikel anhand der Menge nicht mehr Backend anzeigt und sich dann Aufhängt, muss ich hierfür ein SQL schreiben.

Kann mir wer von euch sagen, welche Tabelle das ist? ist es die oxobject2article?

Danke

Benjamin

oxarticles__oxbundleid

Ah OK! Danke, das macht ja alles noch einfacher.

Hallo,

die Abfrage hat soweit geklappt, nur der Zusatzartikel muss auch berechnet werden,
ist das irgendwo im Shop einstellbar?

Hallo Benjamin,

es gibt verschiedene Möglichkeiten, Artikel zuzuordnen. Diese sind in diesem Dokument der Anwenderdokumentation beschrieben: https://docs.oxid-esales.com/eshop/de/6.1/einrichtung/artikel/registerkarte-crosssell.html. Ich bin mir nicht sicher, ob durch den SQL-Befehl die gewünschte Verknüpfung erstellt wurde.

Gruß, Jürgen

Hallo,

nein da bin ich falsch Verstanden worden. Kein Crosselling.

Also wir benutzen von OXID keine standard Auswahllisten und Attribute, sondern haben ein eigenes Attribut Modul, womit wir einem Attribut mehrere Informationen und Eigenschaften, Bilder, Staffelpreise etc hinzufügen können.

Nun ist es so, dass auf der Detail-Seite ein bestimmtes Attribut in der Auswahlliste ausgewählt wird und eine Variante zieht, diese Variante hat jetzt in der Spalte OXBUNDLEID die ID eines sogenannten Zusatzartikels gezogen, der mit im Warenkorb auftaucht. Das klappt jetzt soweit gut, allerdings wird dieser Artikel nicht mit dem hinterlegten Preis gezogen, sondern mit 0,00 €, gibt es irgendwo ein Modul bei dem das nicht passiert, sondern der original Preis gezogen wird?

mfg Benjamin

Diese Art von Hinzugabe wäre sicherlich verboten (B2C), weil quasi eine Art kostenpflichtige Vorauswahl. Ein Modul in der Art kenne ich keines, Du könntest aber versuchen, isbundle bei den Zusatzartikeln (mit einem Modul) auf false zu setzen.


Ich glaube nicht, wenn ich darauf Hinweise, das diese Option einen gewissen Betrag kostet,
dass das verboten wäre.