Auswahllisten oder Unterkategorie?

Hallo,

ich hoffe Ihr hattet alle schöne Weihnachten :slight_smile:

Ich stehe wieder einmal vor einer kleinen Frage. Ich vertreibe in meinem Shop Modelleisenbahnartikel, welche diverse Spurweiten (H0, TT und N) haben. Jetzt wollte ich nicht unbedingt in den Kategorien (zB. Dampfloks) Unterkategorien für “Spur H0”, “Spur TT” und “Spur N” anlegen, sondern versuchen das über Filter oder Auswahllisten zu gestalten. Es soll möglich sein, dass der mögliche Käufer gleich nach seiner Spurweite filtern kann.

Habe ein Modul gefunden und installiert, wo die Artikel gleich allen möglichen Dingen in der Datenbank (Kategorie etc) zugewiesen wird. Nur bei den Auswahllisten funktioniert es nicht. Ich dachte immer, dass man das beim Import über die Werte “OXVARNAME” und “OXVARNAME_1” macht. Aber die Zuweisung erfolgt nicht.

Was ist Eure Idee, das ganze über Auswahllisten zu gestalten (ABER WIE?) oder per Unterkategorien (zB DAMPFLOKS–>SPUR N)?

Wäre super, wenn Ihr mir behilflich sein könntet. DANKE!!!

oxvarname ist Variante (Vater / Kind) und keine Auswahlliste.

Bei Auswahllisten legst die verschiedenen Spuren (H0, H1 …) an, ordnest die Artikel zu und kannst sie in den Listenansichten filtern.

Welche Feldbezeichnungen stehen denn für die im Backend angelegten Auswahllisten?

Sorry, ist noch früh. Der Oxid-Filter funktioniert über Attribute und nicht über Auswahllisten.

Lege ein Attribut “Schienengröße” an, weise den Artikeln und der Kategorie das Attribut zu und gib im Artikel unter “Auswahlisten” bei Klick auf das Attribut den entsprechenden Wert z.B. “H0, …”

Die Attribute erscheinen in den Spezifikationen.

Es geht darum, dass ich diese gleich beim IMPORT mit benennen möchte. Hierzu müsste ich ja wissen, welche “Überschriften” in der CSV-Datei ich verwenden muss. Im Backend anlegen ist ja kein Problem, aber bei knapp 50.000 Artikeln ist es schwierig und sehr mühsam, dass alles händisch im Backend zu machen.

Aha. Das geht über oxobject2attribute. Hierzu musst die Article-ID (oxobjectid) und die Attribute-ID (oxattrid) sowie den Value (oxvalue) eintragen. Um zu verstehen, wie oxid arbeitet, würde ich ein Attribut im Admin anlegen und es mir in der Datenbank anschauen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, glaube aber, dass wir uns schon in eine viel zu technische Sicht katapultiert haben. Auch habe ich zu wenig Ahnung von der Branche. Wenn ich mich aber in die Kundensicht bewege, will ich nicht die Dampflok “xy” aussuchen, um danach festzustellen, dass es die in meiner Spurbreite nicht gibt und niemals geben wird.

Wenn ich richtig informiert bin, haben wir doch für die Spurbreiten (H0, N, Garteneisenbahn und TT) völlig unterschiedliche Angebotsbereiche, die sich nur teilweise überschneiden, oder? Und ebenso würde ich als potentieller Kunde suchen, weil ich als Kunde schon weiß, in welcher Welt ich mich bewege. Macht es vielleicht Sinn, diese unterschiedlichen Zielgruppen in den Spurweiten ganz ganz weit vorn über Kategorien/resp. “Welten” abzuholen?

Guiten Morgen. Wenn es eine Kategorie “Dampflocks” mit allen möglichen Spurbreiten gibt, so kann es IMHO sinnvoll sein, nach Spurgröße zu filtern. Er will ja keine Unterkategorien mit den Spurgrößen anlegen müssen.