Ich verlasse OXID. Macht's gut Ihr Lieben!

Freunde,

nach 14+ Jahren verlasse ich OXID; ich gehe wirklich ^^ Diese ungefähr 26.300 Stunden waren mir niemals langweilig, zumal mir das Forum immer besonders am Herzen lag. Ich habe sehr viele Dinge in dieser Zeit gelernt und konnte aktiv am Aufbau der Marke, der Software und der Community mitarbeiten, danke aus ganzem Herzen dafür!

Wir sehen uns möglicherweise in einer anderen Ecke dieser E-Commerce-Welt wieder :wink:

Luv you all! Marco

4 Likes

Hallo Marco,
wünsche dir alles gute auf deinen weiteren Wegen, hoffe dass du der E-Com Welt erhalten bleibst und man dich auf der einen oder anderen Veranstaltung im RealLife wieder sieht.
cya

1 Like

Wie ich das lese, ist es mit der Unabhängigkeit in naher Zukunft vorbei. Kommt nach 6.3 denn noch was? Ich steige sonst um auf Shopware. Hier kann man wenigstens planen.

Danke für die Hinweise. Im Netz ist man ja irgenwie immer verbunden :grinning:

1 Like

Wo geht’s lang?
Oxid wirbt aktuell u.a. mit folgenden Aussagen:
E-COMMERCE VERLÄSST DAS ENGE KORSETT DES MONOLITHISCHEN SHOPSYSTEMS.

  1. “DAS SHOPSYSTEM DER NÄCHSTEN GENERATION” ist die OXID CLOUD.
    Dazu gibt es 3 Ausbaustufen. Also ähnlich Shopify?
  2. SELF HOSTED (EE, PE, CE)
    Gibt’s auch (noch) solang bis die Cloud Lösung ausreichend etabliert ist?
    Ob dann GoodBye Oxid für Shopbetreiber eine bessere Lösung ist wird sich noch zeigen.

Mach’s gut Marco und Danke für Dein Engagement.

2 Likes

Ich würde vermuten, dass die kostenlose CE verschwindet. On premise ganz abzuschaffen wäre blöd, weil man damit die großen zahlenden Shops, die wegen dem hohen Grad an Anpassung und speziellen Anforderungen nicht in die 0815 cloud passen, abstoßen würde.

Das zeigt sich jetzt schon, denn mit dem Composer können die meisten (KMUs ohne Dienstleister) nichts anfangen und gehen über auf andere Systeme, die mit 3 Klicks installiert werden können. Wir merken das deutlich an den zunehmenden Migrationsanfragen.

Oxid mag an anderer Stelle punkten, hier sicher nicht (mehr). Vielleicht ändert sich das mit Oxid 7, falls es noch eine CE gibt .

Danke Marco. Wir hören uns :sunglasses:

Ich möchte einer Sache mal bitte noch den Wind aus den Segeln nehmen: In Bezug auf Weiterexistenz der CE wurde intern bisher keinerlei Entscheidung getroffen, demzufolge gibt es auch keine offizielle Ansage dazu. Ich wüßte auch nicht, wo ich mich in o.g. Zitat dazu so konkret geäußert hätte @Gerome, man kann halt immer komische Dinge reininterpretieren ^^

Aber natürlich habe auch ich diesbezüglich eine persönliche Meinung. Und letzten Endes ist - zumindest bis zur offiziellen Ankündigung einer möglichen Änderung dazu - alles andere reine Spekulation.

@marco.steinhaeuser : hallo marco, ich habe ja gefragt, wie es weitergeht. ich fänd es schade, nachdem ich sovile Zeit investiert habe. da bin ich sicher nihct der einzigste.

Nachvollziehbar und no offense meant, @Gerome. Das was ich sage ist: Es kann noch niemand darüber eine belastbare Aussage treffen :wink:

Sehr schade. Sehr! Mach’s gut, @marco.steinhaeuser , und dir alles Gute. :cry:

1 Like

Alles Gute und viel Freude auf den neuen Wegen!

1 Like

Die Wahrheit ist ein harter Brocken, Da bleibt bei uns kein Auge trocken. Du sagst, Du gehst - wie kann das sein? Wie schaffen wir das nur allein … Dass Du geh’n wirst, ist nun klar - Trotzdem ist und bleibt es ganz furchtbar.

1 Like

Und die CE verschwinden zu lassen wäre nicht blöd? Wer soll denn die ganzen maßgeschneiderten Frontend-Technologien und Backend-Anbindungen realisieren, die großen zahlenden Shops werden das wohl nicht machen.

1 Like

Marco wir werden dich vermissen! Vielen Dank für deinen ganzen Support hier im Forum! Das war immer eine große Hilfe!

Bis demnächst, woanders im E-Commerce Universum :wink:

1 Like

Sollte es so kommen, wird OXID m.M. nach so langsam aussterben. Der Markt gibt zahlreiche gute Alternativen. Entwickler werden sich eher darauf stürzen. Wir werden sehen…

@marco.steinhaeuser viel Erfolg auf deiner weiteren Laufbahn!

2 Likes

Hmm… das sehr einfache Behauptung. Wenn man sich näher mit beschäftigt sieht dies als Entwickler anders aus.

Geht es dem Entwickler z.B. darum Erweiterungen/Module für eine Standard-Shop-System zu vertreiben, dann…

  1. unterliegt man bei Magento amerikanischen Steuerrecht, wenn man seine Extension in Store bringen möchte

  2. bei shopify wurden zwar nun die Provisionen gesenkt, aber als Entwickler muss man noch Geld an shopify bezahlen, wenn man über deren Store ein Add-on vertreiben möchte

Hinzu kommt es gibt bereits bestehende Module für OXID eShop und Bestandskunden. Ein Wechsel von einem Shop-System passiert auch nicht auf heut auf morgen. Das Know-How um im Marktumfeld bestehen zu können muss auch erst meist aufgebaut werden. Da sind aber zeitliche und geldliche Ressourcen begrenzt.

Fazit mit so einer Aussage “darauf werden sich Entwickler stürzen…” wäre ich sehr vorsichtig. Dies hängt sicherlich davon ab ob OXID eSales im Umgang mit Entwickler, welcher sehr freundschaftlich ist sich etwas zum negatvien verändern würde. Im Prinzip hat dies auch was mit Wertschätzung zu tun.

Da es viele kostenlose, gute Module gibt oder die Hilfe hier im Forum (was schon unter Support fällt) wird mir persönlich zu wenig von den einen oder anderen Händlern gewürdigt. Man nimmt zu viel selbstverständlich. Das auch in kostenlosen Lösungen viel Arbeit und Herzblut steckt wird dort leider häufig übersehen.

m.M. = meiner Meinung

Aus Erfahrung fragen mittelständige Kunden, die den Schritt ins Online Business wagen, nach um was für ein Shop System es sich handelt etc… (zukunftssicher usw.) Diese geben erstmal auch keine 4 oder 5-stellige Beträge für eine Lizenz aus. Der Start für solche Unternehmen ist eine CE unabdingbar. Daher kann ich für mich einem solchen Unternehmen eher zu einem Shopsystem raten, das eine CE anbietet. Magento und shopify ist die eine Seite, Woocommerce und Shopware die andere.

Ich arbeite gerne mit OXID, aber das würde für mich bedeuten, meinen Kunden zu einem anderen System raten. Aber wie gesagt, das ist meine Meinung. Das kann dann jeder für sich selbst entscheiden.

Dies völlig in Ordnung. Dort kann jeder seine Meinung haben.

Mein Punkt ist, dass ich vermeiden möchte alle Entwickler zur gleichen Einschätzung/Meinung kommen und es nach Außen so wirken könnte als rennen jetzt massenweise die Entwickler von einem Shop-System zum Nächsten.

Es wird sicherlich vereinzelt Entwickler geben, die jetzt genau beobachten oder drüber nachdenken Ihr Schwerpunkt auf ein anderes Shop-System zu setzen. Eine massenweise Abwanderung sehe ich dort nicht und es sollte dieser Eindruck vermieden werden.

Ok. Back to topic. :wink:

1 Like

Hi,
es ist aber schon wichtig, wie sich Oxid weiter entwickeln wird, auch für Nutzer der CE. Wenn man ein Abo-Modell von Oxid für Shops bereitstellt, ist das ok. Dies kann aber auch parallel zu den bisher etablierten Strukturen entstehen. Wenn man aber jeden zwingen will ein ABO abzuschließen (/oder so ein tolles Pay-as-you-Use Modell einzuführen) wird es sicherlich deutlich problematischer.
Aktuell scheint es aber noch nicht final zu sein, wie der Weg in der 2ten Jahreshälte aussieht (zumindest ist mir keine Kommunikation bekannt). Der Ausgangspunkt dieses Thread läßt einen eher skeptisch werden.

Der ABO Gedanke schreckt mit echt ab, dafür könnte die Version Oxid 7 wiederum gut werden.
Lets wait and see, Oxid 6 läuft ja noch und wird es auch morgen noch tun.

cya

2 Likes