Mengenrabatt in Abhängigkeit bereits erworbener Lizenzen


#1

Bin totaler “Newbie” und vertreibe TAPI-Lizenzen für Callcenter.

Dabei ist es so, dass wenn ein Kunde bereits z. B. 80 Lizenzen unserer Software erworben hat und 4 weitere Lizenzen benötigt, er natürlich einen günstigeren Preis erhalten muss als jemand, der zum ersten Mal lediglich 4 Lizenzen kauft.

Anders ausgedrückt, der Oxid-Shop müsste die Möglichkeit bieten, dass der Kunde aus einem Nachschlagfeld seine bereits erworbenen Lizenzen auswählt (in diesem Fall 80) und entsprechend seiner Auswahl wird dann der Staffelpreis für seine zusätzlichen 4 Lizenzen berechnet.

Hat jemand eine Idee, ob es so etwas schon als Modul gibt oder ob und wie man das mit Bordmittel lösen kann?


#2

Das geht mit Boardmitteln:
Admin -> Artikelverwaltung -> Lager -> Staffelpreise. Dort gibst Du Deinen Preis für 1 - 80 Lizenzen ein, danach den für 81 - 150 etc…

Siehe auch: https://docs.oxid-esales.com/eshop/de/6.0/einrichtung/artikel/registerkarte-lager.html


#3

Halt, moment - jetzt verstehe ich erst. Es geht nicht um das initiale Bestellen von 84 Linzenzen sondern um Nachkauf. Da sehe ich im Grunde drei Möglichkeiten:

  1. Die einfache, “dreckige” Variante, bei der der Kunde selbst die Anzahl der bisherigen Linzenzen einträgt und entsprechend Nachlass für Folgekäufe erhält. Das geht ganz sicher mit einem Modul (wenn ich mich nicht täusche, gibt es da noch nichts Fertiges), jedoch bist Du dann auf die Eingabe des Kunden angewiesen, der Dich natürlich beschummeln kann, wenn er z.B. 230 einträgt statt 80.
  2. Eine entsprechende Shoperweiterung per Modul, die abfragt, welche Anzahl dieses einen Produktes bereits vom Kunden gekauft wurden und aufgrund dieser Zahl den entsprechenden Staffelpreis im Frontend ändert, sobald der Kunde angemeldet ist. Auch da habe ich noch kein Modul von der Stange gesehen. Insofern wäre das eine Individualentwicklung für Dein Projekt. Hier der Nachteil: Es werden lediglich Kunden berücksichtigt, die ausschliesslich über den Shop einkaufen.
  3. Eine Warenwirtschaft, die diese Aufgabe übernimmt. Die Herausforderung hier ist der real-time-Abgleich der Datenbanken ohne die Performance des Shops maßgeblich zu beeinflussen.

#4

Danke! Punkt 1 wäre genau das richtige. Bestellungen werden ohnehin manuell nachgepflegt und wenn der Kunde die falsche Anzahl einträgt, wird er halt angemailt. Etwas “Fertiges” wäre schon toll, aber keine Ahnung, in welche Richtung ich da noch suchen sollte. Habe halb Google durchforstet - aber vielleicht verwende ich auch nur die falschen Suchbegriffe.


#5

Ich glaube, da kannst Du nichts finden. Dieser Anwendungsfall dürfte zu speziell sein. Dann bleiben eigentlich nur noch zwei Optionen: Entweder du bist in der Lage, selbst ein Modul zu entwickeln oder Du lässt es jemanden machen.


#6

OK, danke aber dennoch!