Newsletter-Template erstellen


#1

Hallo, ich versuche gerade, Newsletter-Templates anzulegen (6.10).
Mir ist aufgefallen, dass der Beispiel-Newsletter schön mit DOCTYPE HTML-Tag und Body-Tag versendet wird.
Wenn ich aber selber eine Vorlage anlege, werden diese herausgestrippt.
Und im E-Mail- Quelltext sind sie dann auch nicht vorhanden. (werden also auch nicht ersetzt)
Dabei ist es egal, ob Wysiwyg aktiviert ist, oder nicht.

Die E-Mail wird zwar korrekt angezeigt, aber lieber wäre es mir, wenn dies konsistenter wäre.
Weiß jemand, wie und wo ich das beeinflussen kann?

Übrigens kann ich die “Beispiel-Newsletter”-Vorlage editieren und speichern, aber danach zeigt die Vorschau-Anzeige den Wartungs-Modus an. Die scheint fehlerhaft zu sein.


#2

Hallo,
ich kann dir deine Frage nicht direkt beantworten.

Aber zum Thema Newsletter würde ich dir empfehlen einen Newsletter Dienstleister wie Cleverreach, Inxmail, Newsletter2Go oder ähnliche zu nutzen. Hier gibt es je nachdem bereits fertige Schnittstellen zu Oxid, die leicht einzubinden sind. Die Newsletter-Tools bieten viel mehr Möglichkeiten, du kannst Empfänger besser selektieren, diverse Templates erstellen, nachvollziehen wer deinen Newsletter geöffnet hat und vieles mehr. Je nachdem sind die Tools auch kostenlos.

Wenn du viele Newsletter-Empfänger hast, kann es auch problematisch werden wenn du die Newsletter direkt über den Shop verschickst. Im schlimmsten Fall wird dein Shop, bzw. Email-Server geblacklistet, so dass die Mails bei den Empfängern im Spam-Ordner ankommen. Wenn die Newsletter über einen Newsletter-Anbieter verschickt werden, sollte kein Blacklisting stattfinden.

Die Newsletter-Funktionalität in Oxid ist da schon sehr rudimentär und aus meiner Sicht nicht für professionelle Newsletter nutzbar.

Grüße
Fabian


#3

Ich hatte dazu mal was geschrieben, ändert aber nix an @Kumquats’s aktuellem Problem:
https://marco-steinhaeuser.de/technical-facts-about-newsletter-distribution-for-online-merchants.html


#4

Danke für die Tips. Ja, die Einschränkungen bei der integrierten Newsletter-Lösung sind mir bewußt.
Es ist tatsächlich für einen bisher sehr kleinen Shop gedacht, sodass der Vorteil, alles in einem Portal zu haben (wenn es denn funktioniert) , überwiegen würde.
Es scheint durch diese Maßnahme in ordnung zu kommen: