Paypal Express & Fehlermeldung bzgl. "Rechnungs- oder Lieferadresse wurde geändert"

Moin!

Wir nutzen CE 4.10.7 & das normale Paypal Modul 3.2.4 von OXID mit eigenem Theme.

Ein Kunde hat uns gemeldet, dass bei ihm der Paypal Express Checkout nicht geht und diese Fehlermeldung aufpoppt:
"Rechnungs- oder Lieferadresse wurde während des Bestellvorgangs geändert. Bitte nochmal prüfen”

Der Kunde hat sich bei uns nie registriert und eben nichts geändert.

Nach viel hin und her die Lösung:
Ein Leerzeichen vor seinem Vornamen bzw. Paypal oder OXID hat dieses automatisch gesetzt.
Er hat beim zweiten Versuch dann eben EDIT gemacht und OXID hat “Mr.” zu seinen Daten hinzugefügt => alles gut.

===> scheinbar produziert eine fehlende Mr oder Mrs bei Paypal den Fehler!?
===> die Fehlermeldung kommt vom OXID. Kann man hier nicht per default “Mr.” setzen, wenn PP keine Ander liefert?

Original-Workaround vom Kunden auf Englisch:
“All has now gone through OK, and for your information, this is what I did …
I tried to edit my name and address, which took me to a new page on which the gap did not appear before my name! So I went through the rest of the information on the edit page and found that my phone number was required (so I added it), and when the edits had finished, I noticed that my name had changed to ‘Mr $Kundename’ (although I hadn’t amended that - this may somehow explain the gap!”

Danke
Heiko

Hallo Heiko,

kannst Du’s bitte mal hier eintragen, damit das jemand versuchen kann zu reproduzieren?
https://bugs.oxid-esales.com

Wobei ich’s seltsam finde: Dann wäre ja jeder Kunde betroffen, der vergisst, seine Anrede einzutragen, oder?

@marco.steinhaeuser
Hab es eben mit meinem Account getestet und auch ich hatte den “GAP”. Aber ohne Fehlermeldung.
Paypal übergibt scheinbar kein Geschlecht und somit setzt OXID weder HERR noch FRAU.
Geht man auf EDIT setzt OXID per default wohl HERR.

Ist HERR oder FRAU denn ein Pflichtfeld im Checkout Process?
Vielleicht haben wir durch das Theme einfach eine alte Version, welche das noch abfragt!?

Hmmm… könnte mir vorstellen, dass das bei PP ein Pflichtfeld ist.

Negativ:

Aus irgendeinem Grund kommt eben die besagte Fehlermeldung wegen Anschrift und wenn der Kunde auf EDIT und SPEICHERN geht ist die Meldung weg.

Ich konnte Genderneutral durchbestellen. Also ohne Herr oder Frau als Auswahl.
Aber irgendeinen Grund muss es geben :frowning:

I see. Trägst Du’s mal bitte ein?

Erledigt:
https://bugs.oxid-esales.com/view.php?id=6882

Habe bei der Durchsicht der Kundenmails wohl den Knackpunkt gefunden:
“and found that my phone number was required (so I added it)”

Es liegt wohl an einer fehlenden Rufnummer. Ist inzwischen bei Paypal Pflicht soweit ich weiß, aber manche Kunden haben wohl noch Accounts ohne Rufnummer.

3 Likes

Warum wurde der Bug geschlossen ohne diesen zu beheben?
Ich habe das gleich Problem!

Hier das gleiche, relativ selten aber es kommt täglich/regelmässig vor. Könnten evtl. die wenigen kunden sein die ein paypal konto ohne telefonummer haben. Trotzdem ist das irgend wie kein richtiger fix mmn.

Oxid 6.1.5
Paypal 5.2.5

Ich habe es mal verglichen 30% weniger Aufträge mit express im vergleich zu der Zeit wo wir die Telefonnummer nicht als Pflichtpfeld hatten

Völlig unabhängig vom paypal-modul (fehler) sollten sich die pflichtfelder (im checkout) nur auf das nötigste beschränken und praktisch laut jeder studie oder jedem a/b vergleich, sinkt die checkout-conversion-rate sobald der kunde unnötige persönliche daten für die bestellung angeben muss!

Die Sache mit der Rufnummer ist sehr sehr komisch.

  1. Wir brauchen die Rufnummer für FedEx & DPD, sonst zahlen wir Strafgebühren bzw. es gibt mehr Zustellprobleme
  2. laut Paypal kann man in den Paypal Einstellungen als Händler festlegen, ob die Rufnummer in Pflichtfeld ist - um den Menüpunkt finden zu können, muss man seine Profilsprache aber auf Englisch umstellen!?
  3. Bei einigen Kunden kommt eine Rufnummer, bei einigen nicht

Wir haben deshalb die Rufnummer NICHT mehr als Pflichtfeld, da es sonst auf der letzten Seite des Checkout die unschöne Fehlermeldung gab, dass die Anschrift nicht stimmt bzw. unvollständig wäre.
Das kapiert kein Kunde, der vorher keinen Account eröffnen musste.

Schöne wäre es, wenn von mir aus generell die Fehlermeldung kommt und der Kunde die Rufnummer direkt auf der letzten Seite des Checkout wo eingeben kann.

WTF? Und das in Zeiten von DSGVO?

Jup, steht in den AGB

@gajel checkout-conversion-rate liegt natürlich in unsere eigene Entscheidungsrahmen in wie weit wir conversions opfern wollen um bestimmte Sachen zu erreichen.
Alleine wegen Supportfälle ist das z.b. für uns wichtiger das wir die Telefonnummern bekommen als ein wenig conversion zu verlieren. Das modul sollte also trotzdem richtig funktionieren oder eine vernünftige Fehlermeldung ausgeben. Besonders weil das natürlich ein größerer conversion killer sein kann

Vielleicht noch mal zur Klarstellung. Selbst wenn man die Rufnummer im Oxid-Shop nicht als Pflichtfeld deklariert, bekommt man den Fehler

“Rechnungs- oder Lieferadresse wurde während des Bestellvorgangs geändert. Bitte nochmal prüfen”

im 4ten Bestellschritt (order.tpl).

Am 28.02. waren es bei uns genau 22 Einzelne Seitenaufrufe mit cl=order&iAddressError=1 von ca. 900 erfolgreichen cl=order aufrufen (Analytics) und die Rufnummer ist bei uns definitiv nicht als Pflichtfeld gesetzt.

Das heißt der prozentuale anteil ist eher gering und fällt daher manchen nicht (direkt) auf.

Von einem fix kann hier definitiv nicht rede sein. Es gehen täglich zu 99% sichere Bestellungen/Kunden flöten.

@JBlanck da hast du natürlich recht. Man sollte hier nicht zu pauschal rangehen auch wenn es in der Regel sinn machen wird die Pflichtfelder auf das nötigste zu beschränken. Aber Ausnahmen bestätigen eben die Regel!

Fehler analysiert und das Problem gefunden.