Probleme PayPal Modul 3.1.1 bei CE 4.6.4

Hallo zusammen, ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

Wollte heute das PayPal Modul 3.1.1 installieren, da ja die eFire Variante nur noch bis Ende des Jahres läuft. Wir verwenden einen Oxid 4.6.4 mit PHP 5.2, laut Versionsbeschreibung im Modul sollte das funktionieren.

Es ging alles gut bis zu dem Punkt wo man unter “Moduladapter -> Module einrichten” das Modul aktivieren soll. Wenn ich den Menüpunkt “Moduladapter -> Module einrichten” anklicke wird mir nur die Startseite des Shops angezeigt…
Hat jemand eine Ahnung an was das liegen könnte?

tmp ist geleert, Browsercache gelöscht.

php 5.2 wird glaub nicht unterstützt

Laut Aussage von OXID eXchange schon…

Das Modul war ursprünglich nur für PHP 5.3 konzipiert, wurde dann aber nachgebessert für PHP 5.2

Hab jetzt auch noch das Problem das der Warenkorb nicht mehr funktioniert.
Solange der Warenkorb leer ist wird er angezeigt, sobald Ware drin ist nicht mehr.
Tolle Sache…

Muß ich vielleicht die Verbindung zum eFire noch irgendwie kappen?
Davon steht nichts in der Deinstallationsanleitung…

Hab jetzt erst die Datenbank manuell von PayPal Einträgen gesäubert, allen voran die oxconfig. Hat leider auch nichts gebracht…

Mit den alten Templates ohne die PayPal Blöcke geht jetzt zumindest der Warenkorb wieder :slight_smile:

@aggrosoft

Haben Sie ein passendes PayPal Modul das auf einem 4.6.4 CE mit PHP 5.2 läuft?

Ich kann die PHP Version leider nicht auf 5.3 Umstellen,
1&1 lässt mir nur die Auswahl zwischen 5.2, 5.4, 5.5 und 5.6 :confused:
Die machen zwar einen Extended Support für die PHP 5.2 aber bieten die 5.3 nicht an, komisch…

Von OXID gabs jetzt nochmal eine nachgebesserte Version vom 17.10.2014,

jetzt läßt sich das Modul zwar anpassen (Moduladapter->Module einrichten->Modul anpassen) aber leider nicht aktivieren,
sobald ich auf “Aktivieren” klicke kommt die Meldung “Module kann nicht geladen werden”

Oxid PayPal Module sind nix gutes für die Nerven…

bevor du dich noch ewig damit rumschlägst - nimm das von aggrosoft.

Haben das gleiche Problem aktuell. Anleitung ganz exakt befolgt. Warenkorb geht nicht und wenn wir im Admin auf Module einrichten klicken kommt die Startseite des Shops. Nicht das mich das mal wieder überrascht bei Oxid (wobei das bei uns ne EE 4.6.1 ist) …

Irgendjemand ne Idee?

Grüße,
Michael

gleiche empfehlung: http://www.ecomponents.de/Module/PayPal-Payment-Gateway-inkl-EXPRESS.html

sollte für ee auch passen…

Jetzt haben wir aber nun schonmal das Geld für die Oxid Schnittstelle (für die 4.6 kostet die ja) bezahlt und jetzt möchte ich ungern noch mehr Geld an der Stelle investieren, da sich auf absehbare Zeit hier sowieso noch einiges ändert.

Technische Tipps wären mir daher aktuell lieber als Kaufempfehlungen :slight_smile:

Den Warekorb bekommt man wieder hin indem man entweder die Templates
"basket.tpl, order.tpl, payment.tpl und wrapping.tpl" von den PayPal Blöcken säubert,
oder die Templates aus der Shopinstallation drüberspielt.

Der Fehler beim “Modul einrichten” ist in der aktuellsten Version des Moduls vom 17.10. behoben.
Der Fehler tritt aber auch nur bei Nutzung von PHP 5.2 auf.
Einfach mal bei Oxid nachfragen dann bekommt man die aktuellste Version zugeschickt.

Den Fehler das das Modul nicht geladen werden kann hab ich nicht gefunden, bzw. hatte keine Lust mehr zu suchen.
Hab so den Verdacht das es an der Nutzung des Basic Templates liegt, habs aber wie gesagt nicht mehr getestet.

Wir nutzen jetzt das PayPal Modul von Wendnet, ein kleines einfaches Modul
das einfach nur macht was es soll und auf 5 Min installiert ist :slight_smile:

Schöner Gruß noch an Oxid eXchange.
Wenn Ihr für die CE PayPal Module schon keinen Service macht
dann sollten die entweder funktionieren oder kostenlos sein… :mad:

Kleiner Tipp:
Du hast ein Produkt gekauft, damit ist der Hersteller in der Produkthaftung.
Bisher hatte sich OXID da immer rausreden können, das die eFire-Module ja kostenfrei sind und hatte nur für PE/EE-Kunden Support gewährt.

IMO kann man sich bei kostenpflichtigen Modulen nicht so einfach rausreden.

[QUOTE=D3 Data Development;151879]
Du hast ein Produkt gekauft, damit ist der Hersteller in der Produkthaftung.

IMO kann man sich bei kostenpflichtigen Modulen nicht so einfach rausreden.[/QUOTE]

Das dürfte m.E. zunächst eine Frage der Lizenz, nicht des Preises sein ^^

Gruß

[QUOTE=Marco Steinhaeuser;151907]Das dürfte m.E. zunächst eine Frage der Lizenz, nicht des Preises sein ^^

Gruß[/QUOTE]

Natürlich bin ich da ein Laie. Und mit meinem naiven, laienhaften Verständnis denke ich, dass - egal welche Lizenz man dem Kunden vorsetzt- diese nicht gegen die Gesetzgebung verstoßen kann. Ergo denke ich, das eine Produkthaftung vorhanden ist, egal was sich eurer RA da ausgedacht hat.

Und ganz ernsthaft: Ihr verlangt für ein Modul Geld und verweigert den Support? WTF?
Ich hab das schon beim alten eFire-System nicht verstanden, das ihr den CE-Kunden (ja, Kunden! Immerhin sollten und wollten die eFire-Anwender für die Transaktionen Geld ausgeben) da so gegen den Kopf getreten habt. Einer der Gründe, warum eFire nicht rentabel war.

ich denke auch, daß hier hgb, bgb, etc. aufschlagen. zumal die bezahlung - gleich welcher höhe- keinen spendencharakter hat ;). sprich: ein ganz “normaler” kauf

Alles was ich sage ist:
Es ist theoretisch möglich, GPL-Software zu verkaufen. Gleichzeitig kann man die Haftung ausschliessen. Damit hat die Gewährleistungspflicht zunächst nichts mit dem Preis zu tun sondern mit der Lizenz.

Gruß

und ich sage dazu, nicht alles was man darf, sollte man auch tun :smiley:

Ich vermute, das ist mal wieder so ein Teil der GPL, die noch durch kein deutsches/europäisches Gericht gegangen ist. Sollte mich doch sehr wundern, wenn man in Deutschland einfach so durch eine Lizenz die Produkthaftung aushebeln kann.

Microsoft hat auch schon viel in seine EULA’s geschrieben. Dinge, die dann von europäischen oder deutschen Gerichten kassiert wurde.

Marco, nicht falsch verstehen. Solange ihr ein Stück Software gratis rausgebt, dann könnt ihr da meinetwegen Support, Haftung etc. außen vor lassen. Das ist euer gutes Recht. Ich sehe dasselbe bei einem Kaufprodukt jedoch mehr als kritisch. Wofür hat der Kunde letztendlich bezahlt? Was macht ihr, wenn ein Kunde das Modul aufgrund von Fehlern oder nicht funktionieren reklamiert? Beruft ihr euch dann auch auf die GPL? Wäre ein hartes Stück.

Also. Das Modul muss laufen. Ggf mit einem kleinen Konfigurationskniff für die andere PHP-Version. Das bekomme ich aber vorm Wochenende nicht mehr raus.

Gruß

Wie ich höre, läuft der Fall @summit-media schon als Support-Ticket.

Gruß

Beim Aktivieren den Moduladapters bekomme ich einen 500 internal Server Error.

Hat noch jemand das Problem?

PHP Version 5.3.28
Community Edition 4.7.7

[QUOTE=Thoni;152555]Beim Aktivieren den Moduladapters bekomme ich einen 500 internal Server Error.

Hat noch jemand das Problem?

PHP Version 5.3.28
Community Edition 4.7.7[/QUOTE]

Jep, selber Fehler bei mir nach Aktivieren des Adapters - sorry, nicht des Adapters, sondern des MODULS.
oepaypal_3.1.1_for_oxid_4.6-4.9 stable
PHP Version 5.3
Community Edition 4.7.8

Und kein Eintrag im errorLOG…