Diskussion rund um den OXID eShop

[QUOTE=coarsy;72065]

In der config.inc.php kannst Du das Error Reporting aktivieren, dann werde auch alle möglichen Fehler und Informationen ausgegeben. Im Template selbst kannst Du über die Variable [{debug}] an sämtliche Objekte und eben Variablen im Template kommen.
[/QUOTE]

Vielen Dank für den Hinweis. Leider wiederholt sich meine bisherige Erfahrung auch weiterhin.

‘Error Reporting’ taucht in der config.inc.php nicht auf. Ich nehme mal an, dass dieses gemeint ist:

//  enable debug mode for template development or bugfixing
// -1 = Logger Messages internal use only
//  0 = off
//  1 = smarty
//  2 = SQL
//  3 = SQL + smarty
//  4 = SQL + smarty + shoptemplate data
//  5 = Delivery Cost calculation info
//  6 = SMTP Debug Messages
//  7 = oxDbDebug SQL parser
$this->iDebug = 0;

Ich habe -1 und 1 probiert. Ohne Erfolg.
Wo werden die Meldungen denn ausgegeben?

An dieser Stelle fängt man wieder an im Forum zu suchen … mit dem gewohnten Erfolg.

Der Tipp auf die Version 4.6 zu warten ist auch nett.
Wir haben schon auf die Version 4.5 gewartet, um das Problem mit
den mehrdimensionalen Produkte los zu werden. Jetzt warten wir auf
die nächste, um das nächste Problem zu lösen.

Ich habe schon soviel Zeit mit OXID verschwendet, dass ich so gar keine Geduld mehr aufbringen kann.
Es nervt einfach nur noch alles.

Nachtrag: In /log bin ich fündig geworden. Das war ja mal einfach.

Faulty component --> oxarticle

oxSystemComponentException-oxException (time: 2011-11-06 13:37:13): [0]: EXCEPTION_SYSTEMCOMPONENT_CLASSNOTFOUND
Stack Trace: #0 /www/htdocs/w00dc389/core/oxfunctions.php(288): oxUtilsObject->oxNew(‘undefined’)
#1 /www/htdocs/w00dc389/views/oxshopcontrol.php(339): oxNew()
#2 /www/htdocs/w00dc389/views/oxshopcontrol.php(291): oxShopControl->_initializeViewObject(Array, Array)
#3 /www/htdocs/w00dc389/views/oxshopcontrol.php(114): oxShopControl->_process(‘undefined’)
#4 /www/htdocs/w00dc389/index.php(103): oxShopControl->start(‘undefined’, NULL)
#5 /www/htdocs/w00dc389/admin/index.php(40): require_once(’/www/htdocs/w00…’)
#6 {main}

Faulty component --> undefined

oxSystemComponentException-oxException (time: 2011-11-06 13:37:13): [0]: EXCEPTION_SYSTEMCOMPONENT_CLASSNOTFOUND
Stack Trace: #0 /www/htdocs/w00dc389/core/oxfunctions.php(288): oxUtilsObject->oxNew(‘undefined’)
#1 /www/htdocs/w00dc389/views/oxshopcontrol.php(339): oxNew()
#2 /www/htdocs/w00dc389/views/oxshopcontrol.php(291): oxShopControl->_initializeViewObject(Array, Array)
#3 /www/htdocs/w00dc389/views/oxshopcontrol.php(114): oxShopControl->_process(‘undefined’)
#4 /www/htdocs/w00dc389/index.php(103): oxShopControl->start(‘undefined’, NULL)
#5 /www/htdocs/w00dc389/admin/index.php(40): require_once(’/www/htdocs/w00…’)
#6 {main}

Für mich ist an dieser Stelle aber auch klar, dass OXID schlicht nicht das Richtige für mich ist.
Ich wollte eine fertige Shop-Lösung einsetzen, um einen Shop aufsetzen zu können.
Offensichtlich muss man für OXID aber mehr Entwickler als Shop-Betreiber sein.

Es ist mir unbegreiflich, dass diese Software nicht funktioniert wie es das Backend suggeriert.
Ich kann als Anwender munter Einstellungen vornehmen, muss mich dann aber wie ein Entwickler
hermachen, um den Shop gangbar zu bekommen.

Ich könnte damit leben wenn nur die Bedienung fummelig wäre, aber was einem darüber
hinaus noch abverlangt wird sprengt den Rahmen dessen was eine Anwender zu ertragen
bereit ist dann doch deutlich.

Ja - das ist definitiv so, der Oxid ist kein plug-and-play-Shop. Wer das möchte kann gerne bei 1+1, Strato und Konsorten glücklich werden. Und das war nicht negativ gemeint, auch diese Shopkonzepte haben ihre Zielgruppe, Marktnische und Berechtigung.

Wer mehr will, der ist bei Oxid richtig. Durch die unheimlich flexible Basis ist der Shop absolut variabel einsetzbar, wie man auch an den vielen sehr unterschiedlichen Referenzen der diversen Agenturen sehen kann. Aber der muss dann eben auch mehr können oder Profis beauftragen.

wer einmal ein baukastenshop hatte und auf eine professionelle lösung (nicht nur oxid, auch andere) umgestiegen ist, noch dazu ein professionelleres design und handling, dem dürften die umsätze zeigen, worauf es dem kunden ankommt.

auch wenn ich zu einem der notorischen nörgler gewandelt bin, eines kann ich definitiv behaupten, hätte ich meinen damals data becker webshop behalten, hätte ich die technik UND den verkauf voran treiben müssen, hätte ich definitiv NIE NICHT das erreicht, was ich erreicht habe.

wäre jetzt nur noch ein wunschtraumdenken, daß die fehler (bugs gibts ja keine) endlich mal mit konstanten lösungen voran getrieben werden, denn daran scheitert es ja nicht erst seit 2011.

[QUOTE=Hebsacker;72591]Ja - das ist definitiv so, der Oxid ist kein plug-and-play-Shop. Wer mehr will, der ist bei Oxid richtig. Durch die unheimlich flexible Basis ist der Shop absolut variabel einsetzbar, wie man auch an den vielen sehr unterschiedlichen Referenzen der diversen Agenturen sehen kann.[/QUOTE]

Das erklärt aber nicht, warum der Shop nicht einmal out of the box minimalen Ansprüchen genügt und zumindest
das leistet was er verspricht. Es ist bestimmt ganz toll, dass man als Entwickler an vielen Stellen seine eigenen
Ideen einbauen kann, aber das vermag erst auf lange Sicht überzeugen. Den ersten Eindruck versaut OXID dafür
leider vollständig. Zumindest komme ich zu dem Schluss, wenn ich sehe, dass zwischen dem Setzen eines Haken
im Backend und dem Effekt im Frontend noch ein Spießrutenlauf liegt.

Aber der muss dann eben auch mehr können oder Profis beauftragen.

Die Notwendigkeit einen Profi beauftragen zu müssen setzt hier für meinen Schmack zu früh ein.
Vielleicht sollte man OXID eher als Shop-Framework bewerben.
Und da Du es erwähnst möchte ich auch gern eine weitere Beobachtung ansprechen.
Man könnte hier im Forum gut den Eindruck bekommen, dass es kleinen Fürsten darum geht ihr
Revier zu verteidigen.

Das wäre zumindest eine Erklärung dafür, warum so viele Threads einem ähnlichem Muster folgen:
Auf Fragen antworten die üblichen Verdächtigen erst mit einem vagen Hinweis darauf wo man schauen
soll. Auf weitere Nachfragen kommen kryptische Problemlösungen mit Hinweisen auf Änderungen im CSS,
dem Template oder ähnlichem. Das Problem bleibt ungelöst und der Thread driftet in eine der beliebten
Richtungen ab. Als da wären Bugs, fehlende Dokumentation, kommende Versionen …

Dieses Forum ist voll von solchen Sackgassen. Zu jedem Problem gibt es hier unzählige Threads, durch
die sich ein Neuling wühlen darf um dann am Ende genervt feststellen zu müssen, dass er zwar nicht der
einzige ist, der sich mit dem Problem ärgert, er aber hier auch keine Antwort finden wird. Im schlimmsten
Falle entschließt er sich einen neuen Thread zu starten und bereichert das Forum um eine weitere Sackgasse.
Zu meinen Favoriten zählen die Antworten, in denen schlicht kurz ein Link zu einem der anderen Threads
gepostet wird, selbst wenn der andere Thread keine Antwort liefert. Hauptsache als erster geantwortet.

Überspitzt könnte man behaupten, dass hier erfahrene Shop-Betreiber das Forum missbrauchen, um mögliche
Konkurrenz klein zu halten. Bei einigen Antworten könnte man auch den Eindruck gewinnen, es ginge lediglich
darum zu beweisen wie sachkundig sie selbst sind. Dem Anfänger wird vermittelt, dass er sich gar nicht erst
selbst daran machen sollte den Shop zum laufen zu bekommen, sondern lieber jemanden beauftragt.

Ich weiß, dass es wirklich böse dargestellt ist, aber wem der Schuh nicht passt wird mich sicher auch nicht
falsch verstehen.

Aber selbst wenn man es nicht so überzogen darstellt muss man sich wohl folgende Frage stellen:

Warum sollte jemand, der sich seine funktionsfähige Oxid-Installation (hart) erarbeitet hat, oder seine Dienstleistung
am Markt anbietet, ehrenamtlich in einem Forum Starthilfe für angehende Shop-Betreiber leisten?

[QUOTE=Grabthar;72646]
Das erklärt aber nicht, warum der Shop nicht einmal out of the box minimalen Ansprüchen genügt und zumindest
das leistet was er verspricht.[/QUOTE]
Nun wäre natürlich mal interessant zu wissen, was denn aus deiner Sich die minimalen Ansprüche sind. Ich stelle mal die Behauptung auf, dass ich innerhalb von drei bis vier Stunden einen Oxidshop (ohne Designanpassungen) eingereichtet habe. Danach ist er soweit um Produkte einzugeben.

[QUOTE=Grabthar;72646]Man könnte hier im Forum gut den Eindruck bekommen, dass es kleinen Fürsten darum geht ihr Revier zu verteidigen.[/QUOTE]
Richtig. Darum findest du hier im Forum auch viele Themen, in welchen eine erfolgreiche Problemlösung präsentiert wird. Warum soll sich hier jemand melden, der dir 50% der Antwort präsentiert und die restlichen 50% will er dir verkaufen? Dann bist du sauer auf ihn und kaufst ihm sowieso nichts mehr ab.
Nein, das Spielchen geht aus meiner Sicht anders. Einige Oxidpartner helfen in diesem den Usern und machen dadurch Werbung in eigener Sache. Ich finde das durchaus legitim.

[QUOTE=Grabthar;72646]Überspitzt könnte man behaupten, dass hier erfahrene Shop-Betreiber das Forum missbrauchen, um mögliche
Konkurrenz klein zu halten.[/QUOTE]
Sorry, aber realitätsnah ist diese Aussage nun definitiv nicht mehr. Auch nicht “überspitzt”.

[QUOTE=Grabthar;72646]Warum sollte jemand, der sich seine funktionsfähige Oxid-Installation (hart) erarbeitet hat, oder seine Dienstleistung
am Markt anbietet, ehrenamtlich in einem Forum Starthilfe für angehende Shop-Betreiber leisten?[/QUOTE]
Ganz einfach, weil er Lust hat jemandem zu helfen und eventuell auch mal froh ist, wenn ihm geholfen wird.

Wie geschrieben, wenn du Oxid mit seinen grundlegenden Funktionen und dem Standarddesign verwenden willst, ist der Aufwand dafür aus meiner Sicht relativ gering.

[QUOTE=Grabthar;72646]Auf weitere Nachfragen kommen kryptische Problemlösungen mit Hinweisen auf Änderungen im CSS, dem Template oder ähnlichem. [/QUOTE]

Wenn der Funktions-Wunsch oder die Designänderung solch ein Eingreifen benötigt, dann wirds eben technisch / kryptisch für “Anfänger” - das lässt sich nicht vermeiden. In einem Baukastenshop wären aber 80% dieser Wünsche gar nicht erst umsetzbar.

[QUOTE=Grabthar;72646]
Das Problem bleibt ungelöst und der Thread driftet in eine der beliebten
Richtungen ab. Als da wären Bugs, fehlende Dokumentation, kommende Versionen …[/QUOTE]

Ist es leider viel zu oft, auch für meinen Geschmack. Liegt aber eben daran, dass dieses Forum eben nicht die Wohlfahrt ist und Probleme aufgrund der vielen vielen Variablen Umständen oft eine individuelle Lösung bedürften. Das ist aber mit Zeit verbunden, und die ist ja bekanntlich Geld. Niemand hier im Forum erhält Geld für seine Hilfen oder Tips! Das wird ausschließlich ehrenamtlich geleistet!

[QUOTE=Grabthar;72646]
Dieses Forum ist voll von solchen Sackgassen.
[/QUOTE]

Ist es, oft aber eben auch, weil leider keine Rückmeldung mehr kommt, ob und was denn nun eigentlich geholfen hat.

[QUOTE=Grabthar;72646]
…es ginge lediglich
darum zu beweisen wie sachkundig sie selbst sind. Dem Anfänger wird vermittelt, dass er sich gar nicht erst
selbst daran machen sollte den Shop zum laufen zu bekommen, sondern lieber jemanden beauftragt.
[/QUOTE]

Jein - Wenn jemand (ggf. ein Profi) eine Einschätzung über den Aufwand des Problems abgibt, dann tendiere ich dazu ihm zu glauben. Wer hier im Forum viel und oft hilft, der legt es nicht auf Kundenaquise an, wird also eher nicht kleine Brocken als Köder auslegen und dann seine Dienstleistung verkaufen wollen.
Und gewisse Grundkenntnisse sind vom Betreiber einer CE ohne Support eben nötig. Wenn mann nach zweimal Nachfragen feststellt, dass der Thread-Eröffner so gar keinen Plan hat von was man denn redet - dann bringts auch nix, die Zeit hat keiner jemanden bei der Hand zu nehmen und durch die Shoperstellung zu lotsen.

[QUOTE=Grabthar;72646]
Warum sollte jemand, der sich seine funktionsfähige Oxid-Installation (hart) erarbeitet hat, oder seine Dienstleistung
am Markt anbietet, ehrenamtlich in einem Forum Starthilfe für angehende Shop-Betreiber leisten?[/QUOTE]

Weils mir Spass macht und ich die selbst erfahrene Hilfe gerne wieder zurückgeben möchte!

In meiner Forenlaufbahn bin ich vom nervenden Frager zum gelegentlichen Helfer mutiert, nachdem ich mir die Grundlagen erarbeitet hatte. Und nachdem das Shopprojekt abgeschlossen war, habe ich eigentlich nur noch geholfen. Und irgendwann ist das aufgefallen. Man trat an mich heran mit der Frage, ob ich denn die Moderation zusätzlich übernehmen wolle. Und da bin ich nu…

Moin zusammen,

es wäre ja mal interessant zu erfahren, welche Shopsysteme Grabthar bisher erfolgreich eingesetzt hat…

Fehlerfreie Software in diesem Funktionsumfang zum Einsatz auf den unterschiedlichsten Platformen ist definitiv ein Märchen (Microsoft mal ausgenommen :D). Und dann das Ganze noch “für lau”.
Auch sollte man sich als Shopbetreiber einmal klarwerden wo die Grenzen meines Wissens sind! Wer schon Probleme hat, die Software auf seinen Internetspace hochzuladen sollte sich wirklich erst einmal Richtung Mietshop orientieren oder von Anfang an (semi)professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.
Aus meiner Erfahrung mit bisher 9 unterschiedlichen Shopsystemen ist Oxid sowohl von Standardfunktionsumfang als auch von der Bedienung im Backend her bisher ziemlich ungeschlagen. Wer es dann noch schick haben möchte (Thema Azur) sollte aber auch realisieren, das die Versionsnummer des Themes immer noch die [B]0.5[/B] ist. Auch unerfahrenen Anwenders sollte das etwas sagen. Und im Basic-Thema erledigt sich dann alles Nörgeln bzgl. Aktionen auf der Startseite etc.
Auch ist die Einrichtungszeit wirklich ziemlich ungeschlagen. Bei einer Standard-Installation kann man wirklich schon nach 2 Stunden die ersten Artikel eingeben. Und die Zeit ist auch nur so lang wegen des ziemlich umfangreichen Angebots an Versandarten, -kosten und den entsprechenden Zurodnungen dazwischen. Okok… DAS sollte man einmal begriffen haben, aber das trifft ja auch für jedes andere Shopsystem zu.
Und hinterher Änderungen im Aussehen, Funktionsumfang etc. vorzunehmen ist, wenn es denn überhaupt beim jeweiligen Shopsystem möglich ist, immer etwas schwieriger und setzt wenigstens rudimentäres IT-Wissen voraus.
Ich empfehle Grabthar einfach mal den Einsatz von XT:C oder irgendeines Derivates davon. Bei Fragen kann er dann ja dort mal in des entsprechenden Foren (gibt ja massenweise davon) nach Antworten/Hilfe suchen. VIEL SPASS!

So… Das musste mal raus.

Beste Grüsse

Thomas

PS: Ja, auch ICH habe mal angefangen mit der Betreuung von Shopsystemen und brauchte Hilfe zu vielen Themen die ich auch in entsprechenden Foren mehr oder weniger bekommen habe. Und DESWEGEN helfe ich mit meinem bescheidenen Wissen anderen ohne gleich exorbitante Rechnungen zu stellen solange es nicht zu umfangreich wird.

:mad: Und Hebsacker war wieder schneller, ist wohl doch der Platzhirsch :slight_smile:

[QUOTE=Tom Long;72657]
:mad: Und Hebsacker war wieder schneller, ist wohl doch der Platzhirsch :)[/QUOTE]

:cool:

…wobei Roland diesmal noch fixer war…

Ein kleiner Vergleich vielleicht noch:

Wer an seinem Auto die Reifen wechseln kann, der kann noch lange keinen Rennwagen bauen. Und wer schon gar nicht weiß, wo denn welcher Sprit reinkommt, der braucht eben einen Chauffeur…

[QUOTE=Hebsacker;72658]
Ein kleiner Vergleich vielleicht noch:

Wer an seinem Auto die Reifen wechseln kann, der kann noch lange keinen Rennwagen bauen. Und wer schon gar nicht weiß, wo denn welcher Sprit reinkommt, der braucht eben einen Chauffeur…[/QUOTE]

Der Vergleich hinkt. Wir sprechen hier davon, dass sich jemand mit Führerschein in ein
Auto setzt und funktionierende Bedienelementen erwartet. Beim Oxid Coupé 4.5 sieht es
aber leider so aus, dass zwar die Schalter vorhanden sind, aber vor Fahrtantritt zunächst
Kabel verlegt und Steuergeräte neu programmieren werden müssen. Kenntnisse in CAN-
und LIN-Bus-Systeme werden vorausgesetzt.

@Grabthar: Sorry, kann ich in [B][U]KEINSTER[/U][/B] Weise nachvollziehen!
Ich hab seit meinem letzten Post hier gerade einen neuen Shop aufgesetzt.
Das mit Abstand längste daran war der Upload!
Nun noch kurz die Versandgeschichten und die persönlichen Daten rein und dann kann man theoretisch anfangen zu verkaufen. Wo liegt denn genau dein Problem?

[QUOTE=Tom Long;72657]es wäre ja mal interessant zu erfahren, welche Shopsysteme Grabthar bisher erfolgreich eingesetzt hat…[/QUOTE]

Und du hast meine Frage noch nicht beantwortet!

Beste Grüsse

Thomas

Ich sehe dein Problem nicht. Wenn du nicht mit diesem System arbeiten möchtest, dann such doch ein anderes. Geht man konstruktiv an die Probleme ran, kann man diese auch meistens lösen. Und teilweise ist es nicht mal das Problem von Oxid, sondern zum Beispiel vom Webserver.

ok - wir können auch Erbsen zählen…

Wenn einer mit nem Autoführerschein einen 40-Tonner unfallfrei und korrekt rückwärts einparken will - dann klappt das halt nicht auf Anhieb, fertig. Knöpfe anders, Gangschaltung anders, Gewicht anders, Größe anders, …

Und ich schließ mich Roland an - wenn Du nicht damit arbeiten willst/kannst, dann nimm doch einfach einen anderen Shop. Anscheinend gibts noch zwei, drei andere Firmen, die auch Software zum betreiben elektronischer Warenhäuser anbieten. Kann ich mir zwar gar nicht vorstellen, solls aber wirklich geben (hab ich mir berichten lassen).

[QUOTE=Hebsacker;72678]ok - wir können auch Erbsen zählen…

Wenn einer mit nem Autoführerschein einen 40-Tonner unfallfrei und korrekt rückwärts einparken will - dann klappt das halt nicht auf Anhieb, fertig. Knöpfe anders, Gangschaltung anders, Gewicht anders, Größe anders, …[/QUOTE]

Der Vergleich ist nicht besser als der vorherige. Ich sprach eindeutig von einem Autoführerschein und einem Auto, bei dem die Bedienelemente nicht funktionieren.
Was hilft es Erbsenzählen zu unterstellen und einen weiteren hinkenden Vergleich zu bringen?
Dein Beispiel beschreibt auch nur dass man sich an die Eigenheiten eines LKW gewöhnen müsste.
Ich sprach aber davon, dass die Bedienelemente nicht ohne weiteres Zutun funktionieren.

Ich habe mich hier auch lediglich zu Wort gemeldet, weil Du es hier ausdrücklich begrüßt hast “… zu hören, wie OXID von “extern” gesehen wird und wo die Stolpersteine sind.
Mit Kritik kann und muss man umgehen. Er hätte ja auch einfach stillschweigend von OXID absehen können und man hätte hier nie davon erfahren, vor allem nicht warum.”

[QUOTE=Hebsacker;72678]Und ich schließ mich Roland an - wenn Du nicht damit arbeiten willst/kannst, dann nimm doch einfach einen anderen Shop.[/QUOTE]

Siehe oben!

Hallo,

ich möchte noch einmal kurz auf die hier geposteten Fehlermeldungen eingehen:
http://www.oxid-esales.com/forum/showthread.php?t=9526&page=4#post72575

Die Log-Einträge lassen darauf schliessen, dass die Dateien nicht richtig bzw. fehlerhaft auf den Webserver geladen wurden. Bitte stell den Übertragungsmodus in Deinem FTP-Programm explizit auf “binär” und übertrage alle Dateien noch einmal.

Dieses Verhalten hat nichts mit der Applikation zu tun. Solche CRC-Fehler können bei jeder Übertragung passieren.

Dass nicht sofort Fehlermeldungen im Frontend ausgegeben werden, hängt zumeist mit der Konfiguration des Servers zusammen und ist vollkommen richtig: Jeder Fehler bietet einem Angreifer wertvolle Informationen.

Auch dieses Verhalten hat nichts mit der Applikation zu tun sondern wird durch die PHP-Einstellungen auf dem Server gesteuert.

Die beschriebenen Verhalten und Lösungsmöglichkeiten sind hier im Forum hinlänglich bekannt und können auf Anfrage immer schnell beantwortet werden. Auch Anfängern in dieser Materie wird immer gern geholfen.

Gruß

[QUOTE=Grabthar;72686]
Ich habe mich hier auch lediglich zu Wort gemeldet, weil Du es hier ausdrücklich begrüßt hast “… zu hören, wie OXID von “extern” gesehen wird und wo die Stolpersteine sind.
Mit Kritik kann und muss man umgehen. Er hätte ja auch einfach stillschweigend von OXID absehen können und man hätte hier nie davon erfahren, vor allem nicht warum.”
[/QUOTE]

Korrekt - Danke dafür und dass Du die “Prügel” hier einsteckst.

Aber es ist eben doch so, dass man eine eierlegende Wollmilchsau nicht out-of-the-box haben kann. Dazu gibts einfach zu viele unterschiedliche Unwägbarkeiten.

Und ganz klar - stolperst Du über einen bestimmtem Fehler, dann kannst Du gerne einen Thread damit eröffnen - wir bemühen uns dann eine neuerliche Sackgasse zu vermeiden.

@Marco Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde es eingehend prüfen und mich dann mit einem Ergebnis zurückmelden.

@Ray Danke für die Einladung. Wir werden sehen wie weit ich mit neuer Geduld komme und wie lange ich im Forum nach einer Lösung suchen muss, bevor ich aufgebe und möglicherweise selbst einen Thread starte.

[QUOTE=a-i-r-b;56460]… ich habe bereits mit einigen Shopsystemen zu tun gehabt, aber selten etwas schlechteres gesehen…[/QUOTE]

Ich möchte auch mal meinen Senf zum Ursprungsthread geben…

Ich bin gerade erst aus verschiedenen Gründen von Magento zu Oxid gewechselt. Und ich muss sagen, ich könnte mir vorstellen die richtige Wahl getroffen zu haben.
Klar funktioniert nicht alles von heute auf morgen, und ich war zwischendurch sehr nahe dran das Handtuch zu werfen. Aber ich fand im Forum Hilfe, und wer sagt, dass hier nicht geholfen wird, der macht etwas falsch.
Mir ist klar, dass es noch ne Weile dauern wird, bis ich bei Oxid richtig durchblicken werde, aber ich glaube es wird sich lohnen.

Wenn ich mir die Referenzen ansehe, weiß ich dass es sich lohnen wird :wink:

Anders heißt nicht schlechter, und die Shopsysteme unterscheiden sich doch alle in irgend eine Art und Weise…

Ja Servus,

ich bin auch auf Oxid umgestiegen und bin zwischendurch am Verzweifeln gewesen. Ich habe auch immer noch eine sehr geteilte Meinung zu Oxid. Ich finde das Backend und die dortige Bedienung eigentlich ganz gelungen.

Templates lassen sich auch relativ einfach anpassen und sind strukturiert. Mein Hauptkritikpunkt sind eigentlich auch die Installation von Modulen, die Fehlersuche und die Updates. Für ein Update habe ich mir jetzt Hilfe geholt, weil ich einfach nicht die Zeit hatte um ein evtl. schief gegangenes Update zu analysieren und Fehler zu finden.

Die Installation von eFire war für jemanden der mit Typo3 und Joomla arbeitet “pain in the ass”, wie die Engländer zu sagen pflegen. Und: wenn man schon Zend braucht erhoffe ich mir an der Stelle eigentlich mehr Unterstützung (Anleitung, Video?). Ich habe bisher auch vor allem Virtue Mart eingesetzt und war dabei, bis auf die bescheidene Templatestrukturierung zufrieden. Allerdings gab es noch bei VM für Joomla! 1.7 und so habe ich mich umgeschaut.

Man muss aber dazu sagen: Ich bin allerdings auch zugegebenermaßen kein gelernter Programmierer sondern komme aus der kreativen Ecke. Und Oxid wirkt für mich wie ein System “von Programmierern für Programmierer”. Muss nichts schlechtes sein, ist nur imho so für den Massenmarkt nicht kompatibel.

Wenn der Shop erst mal läuft wird es sicher gut sein. Aber ich weiß jetzt schon, das ich in einem halben Jahr, wenn ich wieder etwas dran machen muss, schweissnasse Hände haben werde. :smiley:

Zum Schluss noch ein nicht ganz ernst gemeinter Spruch zum Thema “OXID ist ein sehr offenes System”: “Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz Dicht sein” :wink:

Gruß, Blues

P.S.: Die netten und geduldigen Leute hier im Forum sind echt ein Pluspunkt. :wink:

Na wenn Plenty einfacher ist, warum nicht dann bei dem bleiben? Oder warum wechselst Du zu Oxid? Sag doch einfach wo der Schuh drückt! Mir ist hier auch geholfen worden und ich möchte persönlich nicht mehr auf Oxid verzichten. Ich hab auch schon so geschimpft wie Du aber mir wurde geholfen und ich notiere mir immer alles. Raus mit der Sprache! Link her! Angucken! Der Hebsacker hilft gerne und ich hab von dem auch schon viel gelernt. Wenn Du allerdings Oxid auf Freehostern installierst, auweia! Da ist immer das sprichwörtliche Polen offen. Aber mal richtig Dampf ablassen hilft schon. Es ist aber auch leichter zu tadeln als besser zu machen.
Wenn Du ein Shopsystem suchst, das auf jedem Webhoster läuft, wirst Du kaum Erfolg haben. Es sei denn Du kaufst Dir DataBecker ShopToDate und auch selbst da brauchst Du dann einen Webhoster bzw. Websspace, der SSL-Verschlüsselung anbietet, um Deine Bestellungen abrufen zu können und Freehoster bieten dieses leider auch nicht an.

Bei mir flutscht das Ding von Oxid! www.glueckundsommer.de/oxidshop (bitte erstmal da NIX bestellen! Ist mein privater Webspace und da fülle ich nur die Datenbank). Aber es flutscht dank Hebsacker!!!

Mit Mucke, Spucke und rollenweise Klebeband geht aber alles. :slight_smile:

Ich seh das genauso wie Du. Manchmal macht es sogar Spaß wenn man einzelne Dateien im Quellcode bearbeitet und dann das Ergebnis sieht. Man lernt dazu. Auch wenn manchmal fast in den Schreibtisch beißen mag. Ich hab alle geänderten Tpl’s durch Anleitung von Hebsacker gespeichert und Bildschirmfotos gemacht, farbig unterlegt wo was geändert werden muß und werd’s demnächst hier zur Verfügung stellen. Wenn man einmal bei Oxid mit Geduld und Spucke am Ball geblieben ist, dann erklärt sich vieles von selbst.