Paypal Checkout V1 Problem?

Hallo,

bei mir ist gerade ein komisches Problem aufgetaucht. Ein Kunde hat mehrere Bestellungen über das neue Checkout modul gemacht. Der Shop hat die Bestellungen angelegt. Aber ohne Bestellnummer, unbezahlt. Der Kunde fragt jetzt wo seine Bestellung ist, der war anscheinend in dem Glauben das alles ordnungsgemäß abgeschlossen wurde. (wobei er natürlcih 3 mal bestellt hat)

Jetzt frage ich mich natürlich ob ich irgend wie einen Abbruch/Ablehnung von paypal simulieren kann um zu testen was hier schief gelaufen sein könnte. Denn OXID logs und exceptions wurden hier keine generiert zum Zeit der Bestellungen.
Gibt es irgend wo PayPal logs auf die man zugreifen kann?

Wir haben bereits einen vierstelligen Betrag für die Integration dieses “tollen” Moduls versenkt.

Der Checkout an sich scheint zu gehen, aber die Kreditkartenfunktion spinnt.

  • Kunden landen ohne Rückmeldung auf der Startseite
  • Kunden erhalten auch keine Bestellbestätigung
  • wir erhalten Zahlungen
  • Bestellungen werden mit Bestellnummer 0 oder gar nicht angelegt

Wir haben den Mist nun deaktiviert und nutzen weiter das alte Paypal + Paypal Plus Modul.
Die laufen sauber und ohne Probleme.

gar nicht angelegt? oh ha, das ist aber gefährlich. Wie bekomme ich sowas denn mit bevor der Kunde mir aufs Dach steigt?
Und ich dachte paypal Plus wird abgestellt und funktioniert ab dem 01.07 nicht mehr?

Ich kann o.g. Probleme bestätigen und habe zusätzlich noch schlimmeres entdeckt.

Im Admin sehe ich drei Bestellungen mit Kreditkarte die in Wirklichkeit gar nicht bezahlt wurden und dazu ein Beispiel:

  • Tab “Übersicht”:
    Interner Status “OK”
    Bestellzeit 18.07.2022 14:58:27
    Bezahlt 18.07.2022 14:58:27

  • Tab “PayPal Checkout”:
    18.07.2022 21:38:41 “eingezogen”, PayPal-Status"abgelehnt"

Also aufpassen, daß die Bestellung nicht versandt wird bis der Vorgang geklärt ist.

ja waren auch genau drei bei mir.
Meinetwegen soll er die Bestellung anlegen. Aber halt einmal und mit Bestellnummer, unbezahlt natürlich.
Wobei er natürlich den Kunden eigentlich zum checkout zurücksenden sollte und den Kunde darüber Informieren sollte das seine Kreditwürdigkeit so schei*e ist das Paypal Ihn nicht bezahlen lässt und das dass nicht unsere Schuld ist.

Ich glaube ich hatte das mal im Paypal Sandbox Kunden anlegen gesehen, dass paypal für diesen Kunden ablehnt.Dan kann man das mal testen. @Mario_Lorenz

in der Version 1.1.5 bzw. 2.1.5 sollen nicht abgeschlossene Bestellungen wieder gelöscht werden

Die selben Probleme mit Bestellung existiert nicht - Kunde hat aber Abbuchung auf Konto bei Zahlung mit sofort oder Kreditkarte haben wir leider seit der ersten Version bis nun zur 2.1.4

2.1.5 läuft bei uns gar nicht - gibt im log Meldung über nicht existierende classe … bin echt langsam am verzweifeln - diese Probleme gibt es aber auch in anderen Shops beim Paypal checkout - nicht nur bei OXID

@patchwork.de: Eine kurze Erklärung zum Unterschied zwischen nicht abgeschlossenen Bestellungen und nicht bezahlten Kreditkarten-Rechnungen:

“nicht abgeschlossene Bestellungen”: Es kommt vor, das Kunden mitten im Bezahlprozess alles abbrechen und die Bestellung nicht zuende bringen. In diesem Fall sind im OXID-Shop “Bestellleichen” entstanden, die als Bestellnummer eine “0” haben und der Order-Status auf “NOT_FINISHED” stand. Diese “Leichen” bereinigen wir via Webhook, sodass die Shop-Order-Prozesse davon nicht beeinflusst werden.

“nicht bezahlte Kreditkarten-Rechnungen”: Das Eingabeformular der Kreditkartendaten wird ja von PayPal gesteuert, damit keine Kreditkartendaten in den Shop kommen. Was sich in dieser Woche herauskristallisiert hat ist, das PayPal die Kreditkartennummer “nur” auf syntaktische Validität prüft. Auch die CVV-Nummer kann problemlos einen Zahlendreher enthalten. Bisher haben wir uns auf die Prüfung verlassen und haben die Order frühzeitig im Bestellprozess auf “OK” und bezahlt gesetzt. Erst im Nachgang (sicher beim Versuch das Geld einzuziehen), stellt PayPal fest, dass das Geld nicht eingezogen werden kann und sendet via Webhook einen neuen Status.

Das ändern wir in Version 2.1.6 bzw. 1.1.6: D.h. wir setzen die Bestellung in den “NOT_FINISHED” Status und warten via Webhook ab, was PayPal dann sagt.

Ein Wermutstropfen ist, das so die Prozesse wieder Ok sind, aber Kunde von seinem “Mißgeschick” nicht sofort etwas mitbekommt. Sprich die Möglichkeit während des Checkouts seine Daten zu korrigieren bzw. das Payment wechseln, bleibt ihm nicht. Das gilt es dann zu beobachten.

2 Likes

Hi,
ich glaube nicht das du dich nur auf Bestellnummer “0” beziehen kannst sowie bei Hisky. Einige von uns haben eigene Module in denen wir Bestellnummern Format ändern oder selbst vergeben. Sprich diese Bestellungen haben bei mir keine Bestellnummer weil die custom funktion aus irgend welchen Gründen nicht aufgerufen wird.

Im fall zwei, wo die Bestellung bezahlt haben wir natürlich eine automatische weiterverarbeitung. Sprich bezahlt wir ans lager weitergeleitet. Wobei wir hier einige Bestellungen mit Kreditkarte haben, die als bezahlt markiert sind. Diese aber nicht bei Paypal auftauchen und es keine änderung des Webhooks gegeben hat. Und weil wir die transaktions-id die gespeichert wird bei paypal nicht suchen können, sehen wir noch nicht einmal ob das überhaupt angekommen ist, abgelehnt wurde oder was sonst damit passiert ist.

Ein Wermutstropfen ist, das so die Prozesse wieder Ok sind, aber Kunde von seinem “Mißgeschick” nicht sofort etwas mitbekommt. Sprich die Möglichkeit während des Checkouts seine Daten zu korrigieren bzw. das Payment wechseln, bleibt ihm nicht. Das gilt es dann zu beobachten.

ja, das geht auch nicht. Kann ich dir gleich sagen. Mein Kunden support hat andere Sachen zu tun als verwirrten Kundenbestellungen zu reparieren weil unser Shop anders funktioniert als es der Kunde erwartet. Wie soll der Support das überhaupt reparieren? Die Daten werden doch nicht gespeichert, heist wir können da auch nichts anderes eingeben und noch mal übertragen. Müssen also dem Kunden sagen wir stornieren und er soll noch mal bestellen. Ganz zu schweigen davon verlieren wir vermutlich conversions auf Grund der manuellen Nachbearbeitung und den Kunden verärgern.

Machen wir auch nicht. Es sind noch mehr eindeutige PayPal-Parameter dabei. Mir ging es um das Bsp.

nicht abgeschlossene Bestellungen sollten NICHT in oxorder gespeichert werden um zu verhindern dass versehentlich eine nicht bezahlte Bestellung verschickt wird!
Zumal wird ja in der Liste ein Bezahldatum eingetragen und unter “Stamm” der Status " Bestellung wurde bezahlt"!

Das nachträgliche Löschen von diesen “Leichen” ist mMn auch problematisch weil ich zB beobachten konnte dass ein Kunde erst nach einer Stunde eine Bestellung abgeschlossen hat.
Deshalb s.o. nicht in oxorder speichern!

Ich gehe mal davon aus dass in diesem Fall auch das Bezahldatum leer bleibt.

Dazu habe ich von zwei Kunden erfahren, dass z.B. bei Bezahlung per Kreditkarte zwar ein Fehler aufgetreten ist der aber ignoriert wurde, weil dann doch die Bestellbestätigungs-Email aus dem Shop kam. Der Fehler lag darin, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung „Verified by Visa“ bzw. „Mastercard Identity Check" bei deren Bank nicht freigeschaltet war.

Als Lösung würde es im Admin unter Bestellungen genügen, wenn dort im Tab “PayPal Checkout” schon “abgelehnt” steht, dass dann im Tab “Übersicht” nicht ok und nicht bezahlt angezeigt würde. Dann kann der Shopbetreiber dem Kunden eine Info dazu senden und die Angelegenheit klären. In meinen beiden Fällen haben die Kunden sich bedankt und nachträglich per Banküberweisung und PayPal bezahlt, sodass die Bestellungen nicht verloren gingen.

Ob misslungene Bestellversuche generell im Admin angezeigt werden sollen oder nicht, könnte über die Modul-Einstellungen konfigurierbar werden.